A3: Deutlich zu schnell und ohne Fahrerlaubnis

Kleinostheim
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach hat am Donnerstagvormittag einen Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der deutlich zu schnell und ohne Fahrerlaubnis auf der A3 unterwegs war.

Bei der Kontrolle stellten die Beamten auch Ungereimtheiten bei den Kennzeichen fest. Um 11.30 Uhr zogen die Beamten bei der Gemarkung Hösbach einen Pkw der Marke Lancia mit österreichischen Kennzeichen aus dem Verkehr, der auf der A3 in Richtung Süden unterwegs war. Den 42-jährigen Fahrer stellten die Beamten zuvor im Baustellenbereich auf Höhe Kleinostheim bei erlaubten 80 km/h mit rund 140 km/h fest.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zudem ergab die Überprüfung der Kennzeichen, dass diese inzwischen nicht mehr für den Lancia gültig waren. Das Fahrzeug hatte der Mann zwar ordnungsgemäß umgemeldet, jedoch hatte er die alten Kennzeichen an dem Fahrzeug belassen.

Die Polizisten haben die Weiterfahrt des Mannes unterbunden, die Kennzeichen sichergestellt und Verfahren aufgrund der Verkehrsdelikte gegen den 42-Jährigen eingeleitet. Da der Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, konnte er erst nach Zahlung einer Sicherheitsleistung über mehrere hundert Euro aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen werden.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken