Seit Donnerstag fahndet die Polizeiinspektion Schweinfurt nach einer vermissten 16-Jährigen. Sie ist ursprünglich in der ANKER-Einrichtung Unterfranken untergebracht, befand sich jedoch zuletzt in einer Würzburger-Klink in stationärer Behandlung. Seit sie dort entlassen wurde, fehlt von ihr jede Spur. Daher bittet die Polizei nun auch die Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung.

Großostheim, B 469. Aufmerksame Zeugen teilten in der Nacht auf Freitag, gegen 01:00 Uhr, zwei mutmaßlich betrunkene Personen mit, die nach einem Einkauf in einer Aschaffenburger Tankstelle mit ihrem Pkw auf die B 8 in Richtung Kleinostheim weggefahren wären. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte eine Streife der Aschaffenburger Polizei den gesuchten Pkw BMW letztendlich auf der B 469 in Fahrtrichtung Miltenberg feststellen, wo er kontrolliert werden sollte.

Der unterfränkische GdP-Vorsitzende Christian Schulz konnte sich in den letzten Tagen selbst ein Bild von der Stimmungslage der vielen Kolleginnen und Kollegen in und um Garmisch-Partenkirchen machen, sowie einen Einblick in die Organisationsstruktur des Großeinsatzes im Zusammenhang mit dem G7-Gipfel in Elmau gewinnen.

Erneut haben Telefonbetrüger mit einer inzwischen bekannten Masche bei einem Rentner Wertsachen erbeutet. Ihm wurde vorgetäuscht, dass seine Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte. Um eine Gefängnisstrafe abzuwenden, sollte der Mann Geld und andere Wertgegenstände an einen Abholer übergeben. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zunächst hatte sich am Dienstagvormittag ein unbekannter Anrufer als Staatsanwalt ausgegeben und dem Senior von dem vermeintlichen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang berichtet. Er behauptete, dass eine Kaution fällig sei, um eine Gefängnisstrafe der Tochter abzuwenden.

Am Donnerstagnachmittag, 23.06.2022, entdeckte ein Flugzeug eine leichte Rauchentwicklung über dem Wald an der B26 bei Stockstadt. Umgehend veranlasste der Pilot über den Flugplatz Großostheim-Ringheim die Alarmierung der Feuerwehr. Um 14:23 Uhr erreichte der erste Alarm die Feuerwehr Stockstadt. Zu diesem Zeitpunkt war man aufgrund der Meldung noch von einem kleinen Feuer von nicht mehr als zehn Quadratmeter ausgegangen.

Am Mittwochvormittag gegen 10:11 Uhr kam es zu einem schweren Unfall mit zwei verletzten Personen auf der A 45. Die Autobahnmeisterei führte an der späteren Unglücksstelle Bauarbeiten durch. Hierzu war auf Höhe der Anschlussstelle Alzenau-Mitte, zwischen Ab- und Auffahrtsast, der rechte Fahrstreifen mittels Verkehrssicherungsanhänger gesperrt. Dies wurde mehrmals angekündigt.

Aufgrund der sich in letzter Zeit in Unterfranken immer mehr aufbauenden strukturellen Trockenheit bei sehr langer Sonnenscheindauer ordnet die Regierung von Unterfranken im Einvernehmen mit dem regionalen Beauftragten der Bayerischen Forstverwaltung für die Waldbrandbekämpfung in Unterfranken von Donnerstag, den 16. Juni 2022 (Fronleichnam) bis Sonntag, den 19. Juni 2022 die Luftbeobachtung als Maßnahme der vorbeugenden Waldbrandbekämpfung für den gesamten Regierungsbezirk Unterfranken an.

Ein gänzlich unbeleuchteter VW Golf wurde am Sonntagabend gegen 23:15 Uhr durch einen aufmerksamen Verkehrsteilnehmer mitgeteilt. Eine hinzugerufene Streife der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach konnte den betreffenden Autofahrer an der Anschlussstelle Weibersbrunn anhalten und kontrollieren. Dieser war nach eigenen Angaben aus Nordrhein-Westfalen zu einer Auszeit in den Bergen unterwegs.

Aufgrund eines flächendeckenden Ausfalls der Notrufnummer 112 wurden am Montagnachmittag (13.06.22) gegen 14:15 die Gerätehäuser der Feuerwehren im nördlichen Landkreis Aschaffenburg (Schöllkrippen, Blankenbach, Kleinkahl, Geiselbach, Omersbach, Krombach, Hofstädten, Schneppenbach, Westerngrund, Sommerkahl, Mömbris, Schimborn, Königshofen) besetzt, um als mögliche Anlaufstellen für etwaige Hilfeersuchen zu fungieren.

71 Einsatzkräfte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Schweinfurt führten am 03. Juni 2022 eine Schwerpunktprüfung im Gaststättengewerbe durch. Im Zuständigkeitsbereich des Hauptzollamts Schweinfurt wurden 280 Personen nach ihren Arbeitsbedingungen befragt. 38 Fälle beschäftigen die Beamtinnen und Beamten bis zur endgültigen Klärung weiter*:

Auf der Bundesstraße 26 zwischen den Weiberhöfen und Laufach ereignete sich am Montag, gegen 07:30 Uhr, ein Verkehrsunfall, bei dem ein 27-Jähriger schwer verletzt wurde. Aus noch ungeklärter Ursache kam der junge Mann mit seinem VW nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort frontal mit einem Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug noch weiter nach rechts geschleudert und kollidierte mit einem weiteren Baum, bis es schließlich zum Stehen kam. Der 27-Jährige wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste unter enormen Kräfte- und Materialaufwand von der Feuerwehr Laufach befreit werden.

Weitere Beiträge ...