Am Sommerferien-Leseclub sind alle Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Klassen herzlich eingeladen, teilzunehmen. Unter dem Motto „Lesen was geht!“ sollen Kinder und Jugendliche insbesondere im Alter zwischen 10 und 14 Jahren zum Lesen animiert werden.

Als Einstimmung zum Tag der Franken in Aschaffenburg geht das Unterfränkische Institut für Kulturlandschaftsforschung an der Universität Würzburg – Archäologisches Spessart-Projekt e. V. der Frage nach „Wie viel Franken steckt in Aschaffenburg?“. Mit diesem Thema setzen sich im Rahmen einer eintägigen Tagung Historiker*innen und Sprachwissenschaftler*innen der Universität Würzburg unter dem Blickwinkel unterschiedlicher Epochen und Perspektiven auseinander.

Ein Plädoyer für eine zeitgemäße Ästhetik und eine Reduktion aufs Wesentliche: Das ist das Buch „ohne Warum. Florierendes in der Kirche“, herausgegeben von Markus Krauth, Pfarrer der Pfarrei Maria Geburt in Aschaffenburg.

Ein 1. „Entdeckerbuch vom Spessart“ haben die Spessartbund-Familienreferentin Patricia Pitz und ihr Team für das Jahr 2022 entwickelt und in Form einer Broschüre herausgegeben. Es soll Kindern einen lebendigen wie nachhaltigen Zugang zur Natur vermitteln. „Mit diesem Heft, etwas Mut und Fantasie wird ein Streifzug durch die Natur zu einer Expedition in eine geheimnisvolle Welt voller Wunder“, schreibt Pitz.