"Das ist ein großartiger Tag für die zukünftige Entwicklung unserer Stadt", kommentiert Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig am Dienstag zugunsten der Stadt Hanau und gegen die Firma Orano NCS GmbH (ehemals Daher Nuclear Technologies (DNT) GmbH), die als Nachfolge-Unternehmen von Nuclear Cargo Service (NCS) im Technologiepark Wolfgang ein weiteres Zwischenlager für radioaktive Abfälle errichten will.

Der Main-Kinzig-Kreis fällt ab Freitag unter die Hotspot-Regelung der hessischen Landesregierung. Nachdem an drei Tagen in Folge der Inzidenzwert über 350 lag, greifen nun schärfere Maßnahmen. Als Grundlage für die Einstufung dient ausschließlich der Inzidenzwert, den das Robert-Koch-Institut (RKI) herausgibt.

Foto: RTL

Live aus Südafrika startet „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ am Freitag, 21. Januar, 21:30 Uhr bei RTL. Wer wird im #IBES-Finale, Samstag, 5. Februar 2022, 22:15 Uhr, die Königin oder der König des Dschungels und beerbt den amtierenden Dschungelkönig Prince Damien? Sechs Frauen und sechs Männer kämpfen um den begehrtesten und höchsten aller Reality-Titel im deutschen TV. Eine von ihnen: Linda Nobat aus Hanau.

Glitzernder Raureif auf den Wiesen, sanfte Nebelschleier, die tief zwischen den Wäldern hängen und zaghafte Sonnenstrahlen, die sich ihren Weg zum Waldboden bahnen - der Spessart zeigt sich Wanderern im Winter von seiner besonders mystischen Seite. Wer sich von den teils kühleren Temperaturen nicht abschrecken lässt, der findet auf zahlreichen Wanderwegen im Spessart vor allem zu dieser Jahreszeit viel Ruhe und Erholung.

Weil er eine junge Frau im September 2013 in Hanau fast totgeschlagen hat, hat das Landgericht Hanau einen 33-jährigen Mann wegen versuchten Mordes zu einer achtjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Die Polizei hatte den Hanauer im April dieses Jahres im Raum München festgenommen, nachdem jahrelang erfolglos in diesem Fall ermittelt worden war. Im Prozess legte der Angeklagte ein Geständnis ab.

Im Main-Kinzig-Kreis gibt es derzeit fünf Verdachtsfälle mit der Coronavirus-Variante Omikron. Die labortechnischen Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen, insofern sind es noch keine formal bestätigten Fälle. Der Main-Kinzig-Kreis geht gleichwohl mit diesen Infektionsfällen mit größtmöglicher Vorsicht um.

Der erste Test eines autonomen Fahrzeugs im regulären Straßenverkehr im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) geht mit einem positiven Fazit zu Ende. An den insgesamt 163 Betriebstagen im Kurgebiet von Bad Soden-Salmünster hat das Fahrzeug über 3.000 Testkilometer absolviert und mehr als 3.000 Personen als Fahrgäste befördert. Das Shuttle hat sich sehr gut in den Verkehr integriert und über 95 Prozent der gefahrenen Kilometer tatsächlich autonom absolviert, ohne, dass der Operator an Bord eingreifen musste.

Auf Initiative des Hanau Marketing Vereins (HMV) führt die Stadt Hanau Einlassbändchen ein, mit denen geimpfte oder genesene Personen schnelleren Zugang in Geschäfte oder Gastronomiebetriebe bekommen. Ab Freitag, 17. Dezember, kann das aktuell erforderliche Vorzeigen von Impf- oder Genesenen-Nachweis und Lichtbildausweis am Eingang eines jeden Geschäfts entfallen; das Bändchen am Handgelenk reicht dann als vorgeschriebener 2G-Nachweis aus.

Die Bundesanwaltschaft hat das gegen Unbekannt geführte Ermittlungsverfahren wegen des Anschlagsgeschehens in Hanau vom 19. Februar 2020 gemäß § 170 Abs. 2 StPO eingestellt. Zudem konnte der gegen den Vater von Tobias R. am 11. Februar 2021 bei der Bundesanwaltschaft erstatteten Strafanzeige mangels Anfangsverdachts keine Folge gegeben werden. In dieser hatten ihm mehrere Angehörige von Todesopfern sowie Überlebende in erster Linie Beihilfe zum Mord (§§ 211, 27 StGB) oder zumindest Nichtanzeige geplanter Straftaten (§ 138 StGB) vorgeworfen.

Auftakt für den „Alea Park“ von Engelbert Strauss in Bad Orb: Landrat Thorsten Stolz überbrachte die Baugenehmigung für das geplante Resort an Henning und Steffen Strauss am Campus des Unternehmens an der A66 in Biebergemünd. Derzeit beschäftigt Europas führender Hersteller von Berufs- und Outdoorkleidung an seinen Standorten im Main-Kinzig-Kreis insgesamt rund 1.500 Mitarbeiter.

In den Abendstunden am 5. Dezember wurde die Rettungshundestaffel Main-Kinzig zu einem Einsatz in Freigericht alarmiert. Vermisst wurde ein älterer Mann, der auf medizinische Hilfe angewiesen ist und nur leicht bekleidet unterwegs war; bei den derzeit herrschenden Temperaturen eine durchaus lebensbedrohliche Situation.

Die bisher gültige 2G-Regel für Besucher der Krankenhäuser in Gelnhausen und Schlüchtern wird erneut verschärft: Wer seine Angehörigen auf den Stationen besuchen möchte, muss den Nachweis eines negativen Coronatest-Ergebnisses mitbringen. Dies gilt ausdrücklich auch für geimpfte und genesene Besucher. Diese sogenannte 2G-Plus-Regelung wird ab Donnerstag, den 2. Dezember umgesetzt.

Eine überaus ungewöhnliche Fundsache gibt seit gut drei Wochen der Hanauer Polizei Rätsel auf. Nun wendet sie sich mit der Angelegenheit an die Öffentlichkeit und hofft auf neue Hinweise. Ein Rentner aus der Nähe von Hanau hatte bei Gartenarbeiten auf seinem Grundstück in einer Hecke einen Müllbeutel gefunden, den ein Unbekannter dort anscheinend entsorgt hatte.

Ein durch Brandstiftung entfachtes Kleinfeuer an der Rauschsiedlung erforderte den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Großkrotzenburg. Ein vorbeifahrender Lokführer entdeckte am Donnerstagabend die Rauchentwicklung am Bahndamm frühzeitig, sodass das Feuer keine Chance hatte sich auszubreiten. Durch den Einsatz der ehrenamtlichen Einsatzkräfte konnte das Feuer schnell gelöscht und auch nach kurzer Zeit die Bahnsperrung wieder freigegeben werden.

In diesem Jahr sollte am zweiten Adventswochenende der Freigerichter Weihnachtsmarkt mit neuem Konzept wieder stattfinden. Nach der Auflösung des Gewerbevereins hatte der Sportverein 09 Somborn e. V. zusammen mit der Gemeinde Freigericht einen Weihnachtsmarkt auf dem Gelände des Sportverein Somborn geplant. Als Markt der Vereine sollte so ein Treffpunkt für Besucherinnen und Besucher aus Freigericht und der Region entstehen.

Die Corona-Lage in den hiesigen Krankenhäusern beschreibt der Main-Kinzig-Kreis als „höchst problematisch“. In den vier Kliniken befinden sich derzeit 49 Patientinnen und Patienten mit Covid-19, davon 15 auf den Intensivstationen. Wiederum 10 Menschen müssen beatmet werden.

Weitere Beiträge ...