Nachrichten

Foto: Susie Knoll © Stimmkreisbüro Judith Gerlach

Politik

Bei den vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit, Pflege und Prävention geförderten Forschungsprojekten zu Long- und Post-COVID liegen nun weitere wichtige Ergebnisse vor.

Foto: Andreas Gebert

Politik

Angesichts drastisch zunehmender digitaler Propaganda will Bayerns Digitalminister Dr. Fabian Mehring ein breites Bündnis gegen gezielte Desinformation und digitale Propaganda im Internet initiieren.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute als Zeichen der Anerkennung rund 270 Jugendliche von insgesamt 22 Schulenaus Ansbach, Altdorf, Eckental, Feucht, Gräfenberg, Heilsbronn, Lauf, Pleinfeld, Stein, Spardorf und Nürnberg für ihren herausragenden Einsatz als 'Coolrider' geehrt.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger fordert die Bundesregierung auf, die Prüfung der Corona-Wirtschaftshilfen noch in diesem Jahr abzuschließen.

Foto: Susie Knoll © Stimmkreisbüro Judith Gerlach

Politik

Bayerns Gesundheits- und Präventionsministerin Judith Gerlach setzt auf eine bayernweite Beobachtung des Infektionsgeschehens.

Am 21. Februar 2024 hat sich der Umweltsenat der Stadt Aschaffenburg einstimmig für die Biosphärenregion Spessart ausgesprochen. Der BUND Naturschutz (BN) lobt dieses positive Signal und hofft auf weitere positive Beschlüsse auch in den Landkreisen und Kommunen im Spessart.

Foto: Susie Knoll © Stimmkreisbüro Judith Gerlach

Politik

Das traditionelle Frauenfrühstück im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz hat am Samstagmorgen in der Münchner Residenz stattgefunden.

Foto: Andreas Gebert

Politik

Digitalminister Dr. Fabian Mehring hat am Abend die GG Bavaria in München eröffnet.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium fördert wieder die Errichtung industrieller Bioökonomie-Produktionsanlagen.

Foto: Susie Knoll © Stimmkreisbüro Judith Gerlach

Politik

Bayerns Gesundheits- und Präventionsministerin Judith Gerlach hat darauf hingewiesen, dass Allergikerinnen und Allergiker sich mit der kostenlosen bayerischen ePIN-App über den aktuellen Pollenflug informieren können.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik heute (15.02.) mitteilt, ist die Industrieproduktion im Dezember 2023 gegenüber dem Vorjahr um 10 Prozent gesunken.

Startschuss für neues Förderangebot "Azubiwohnen"

Bei verschiedenen Verkehrskontrollen wurden Fahrten unter Alkohol - und Drogeneinfluss fest gestellt.

Am Samstag ist es zu drei Einbrüchen gekommen, bei denen die Täter unerkannt entkommen sind.Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft dabei auch auf mögliche Zeugen der Geschehnisse.

LKR. ASCHAFFENBURG. Im Verlauf des Wochenendes wurden bei Kontrollen durch die Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach sowie der Polizei Alzenau zwei alkoholisierte Verkehrsteilnehmer festgestellt.

Die Mitteilung über einen Fußgänger auf dem Seitenstreifen der A3 führte untern anderem zum Auffinden eines entwendeten Fahrzeugs.

Unbekannte sind im Landkreis Aschaffenburg gewaltsam über Balkon- und Terrassentüren in drei Häuser eingestiegen und haben Schmuck entwendet. Die Kripo Aschaffenburg sucht Zeugen und gibt nützliche Tipps zum Thema Einbruchsschutz.

Die seit nunmehr fast zwei Jahren wieder aufgenommenen Ermittlungen von Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg ruhen wieder.

Zwischen Freitag und Montag ist es zu drei Einbrüchen gekommen, bei denen die Täter unerkannt entkommen sind.

ASCHAFFENBURG UND LKR. ASCHAFFENBURG. Im Laufe des Wochenendes sind Unbekannte in zwei Wohnanwesen eingestiegen und haben Wertgegenstände entwendet.

UNTERFRANKEN. Der Polizei Unterfranken wurde bekannt, dass bundesweit zu Protestaktionen von Landwirten gegen Ämter und Behörden aufgerufen wurde. Insbesondere sollte dort Mist und Gülle abgeladen werden. Staatliche Gebäude waren hiervon in Unterfranken nicht betroffen.

ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG. Mit einer Alkoholisierung von rund 2,2 Promille hat am Freitagvormittag ein 34-Jähriger einen Unfall verursacht.

Aktuell ist bundesweit eine Betrugsmasche zu beobachten, die immer nach derselben Methode verläuft und die überwiegend Verkäufer von Waren auf Ebay-Kleinanzeigen trifft. Die Polizei gibt nützliche Tipps.

Die Aschaffenburger Polizei hat am Freitagnachmittag eine Protestveranstaltung der Landwirte im Raum Hösbach betreut und war hierzu mit Unterstützungskräften im Einsatz.

Zum März 2024 werden die Telefon-Durchwahlen im Landratsamt von dreistelligen auf vierstellige umgestellt. Auf Grund vorbereitender Arbeiten an der Telefonanlage kann es bereits von Mittwoch, den 28. Februar bis Freitag, den 1. März vereinzelt zu vorübergehenden Einschränkungen der telefonischen Erreichbarkeit kommen.

Am Montag, den 11. März 2024 bietet der Kreisjugendring Aschaffenburg von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr eine Online-Schulung für Jugendleiterinnen und Jugendleiter an. Zielgruppe sind neben allen Jugendleiterinnen und Jugendleitern sämtliche weitere Interessierte, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden möchten.

Derzeit kommt es wieder vermehrt zu Meldungen aus der Bevölkerung über Flyer zur Bewerbung von illegalen Straßensammlungen von Abfällen. Dabei sollen Wertstoffe wie Altmetall, Kleidung oder Elektrogeräte sowie auch gefährliche Abfälle gesammelt werden. Diese Sammlungen sind illegal.

Die staatlichen Schulämter teilen mit, dass nach jetzigem Stand der Unterricht an den öffentlichen Schulen in der Stadt und im Landkreis Aschaffenburg sowie im Landkreis Miltenberg am morgigen Donnerstag wieder regulär als Präsenzunterricht stattfindet. Auch der Besuch der Kitas und Kindergärten sollte wieder möglich sein, falls die jeweiligen Träger nicht etwas anderes melden.

Aufgrund der amtlichen Warnung des Deutschen Wetterdienstes vor Glatteis bzw. extremem Glatteis entfällt am Mittwoch, 17. Januar 2024, der Präsenzunterricht in allen Schulen im gesamten Regierungsbezirk Unterfranken. An weiterführenden Schulen wird Distanzunterricht angeboten, zudem wird an Schulen eine Notbetreuung vorgehalten.

Am Mittwoch, 17. Januar, als auch am Donnerstag, 18. Januar, ist im Landkreis Aschaffenburg mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen. Auslöser ist die amtliche Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes vor extremem Glatteis und Schneefall auf der höchsten Stufe. Die Bevölkerung wird um besondere Vorsicht gebeten.

Die Autobahn GmbH des Bundes hat bei der Regierung von Unterfranken Anträge auf Durchführung der Planfeststellungsverfahren für zwei Ausbauabschnitte des sechsstreifigen Ausbaus der Bundesautobahn A 7 und den Ersatzneubau der Talbrücke Grenzwald an der BAB A 7 (Fulda – Würzburg) gestellt.

Der erste Ausbauabschnitt reicht von nördlich des Autobahnkreuzes Schweinfurt/Werneck bis nördlich der Tank- und Rastanlage Riedener Wald und beinhaltet außerdem den Umbau des zugehörigen Autobahnkreuzes. Der weitere Ausbauabschnitt reicht von südlich der Anschlussstelle Würzburg/Estenfeld bis nördlich des Autobahnkreuzes Biebelried. Der Ersatzneubau der Talbrücke Grenzwald ist wegen erheblicher baulicher Schäden erforderlich und erstreckt sich inklusive Anpassungsbereiche auf einer Länge von rund 4,8 Kilometern. Die Anzahl der Fahrstreifen wird im Rahmen des Ersatzneubaus nicht verändert. Die verkehrliche Leistungsfähigkeit des Streckenabschnitts bleibt damit unverändert.

Die Lagepläne sowie eine Übersicht der jeweils betroffenen Gemeinden können der Anlage entnommen werden. Der interessierten Öffentlichkeit werden die gesamten Planunterlagen auf den Internetseiten der Regierung von Unterfranken über den Pfad Startseite/Service/Straßenrechtliche Planfeststellungen zugänglich gemacht. Bürgerinnen und Bürgern können die Unterlagen aber auch mittels individueller Terminverbeinbarung vor Ort bei der Regierung von Unterfranken oder einer der betroffenen Gemeinden einsehen.

Im durchzuführenden Planfeststellungsverfahren werden alle relevanten privaten und öffentlichen Belange im Rahmen des Anhörungsverfahrens durch die Regierung von Unterfranken ermittelt und geprüft. Hierzu holt die Regierung von Unterfranken die Stellungnahmen der einschlägigen Fachbehörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange ein und beteiligt die betroffenen Kommunen. Die Information der Öffentlichkeit sowie der nach Naturschutzrecht anerkannten Vereine und der sonstigen in Umweltangelegenheiten anerkannten Vereinigungen erfolgt durch Veröffentlichung der Planunterlagen im Internet.

Webseiten und Online-Services der Handwerkskammer nach Sicherheitsvorfall im Rechenzentrum des IT-Dienstleisters nicht erreichbar.

Die Streichungspläne der Bundesregierung bei Agrardiesel und Kfz-Steuerbefreiung treiben die Bäuerinnen und Bauern mächtig um.

Die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Aschaffenburg steigt im aktuellen Berichtsmonat Dezember erneut leicht an. Aktuell sind 8.802 Menschen am Bayerischen Untermain arbeitslos gemeldet. Das sind saisonbedingt 194 Personen (+2,3 Prozent) mehr als im Vormonat, auch 743 Personen (+9,2 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Vom Anstieg der Arbeitslosigkeit sind insbesondere Männer, junge Menschen unter 25 Jahren und Ausländer betroffen.

Peter Lill-Hendriks, Vorstand für Finanzen und aktueller Sprecher des Spessartbundes.

Service

Der Spessartbund hat sich für 2024 in allen Ressorts eine Reihe von konkreten Aufgaben vorgenommen und arbeitet weiterhin konsequent an verschieden Reformvorhaben. Dies betonte der aktuelle Vorstandssprecher, Peter Lill-Hendriks, zum Jahresbeginn in Frankfurt. Er wies besonders darauf hin, dass seine Organisation in allen Belangen für die gesamt Spessartregion Verantwortung trage.

Die Redaktion wünscht allen Leserinnen und Lesern einen Guten Rutsch! An dieser Stelle bedanken wir uns für Ihr Vertrauen in den vergangenen Jahren und freuen uns auf die weitere gemeinsame, spannende Zeit. Genießen Sie den Silvesterabend und kommen Sie gut ins Jahr 2024!

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

vogler banner neu

Kontakt

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken

 

Veranstaltungskalender

Anzeige