In der Industriestraße stürzte am Sonntagabend der Fahrer eines Leichtkraftrades. Bei der Ausfahrt aus einem Kreisverkehr verlor der Fahrer gegen 19:50 Uhr auf der regennassen Fahrbahn in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Kraftrad.

Der Ruf nach dem Diakonat für Frauen in der Kirche werde weltweit immer lauter. Das hat Edeltraud Hann, Diözesanvorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbunds (KDFB) in der Diözese Würzburg, beim „Tag der Diakonin“ am Freitag, 29. April, in der Pfarrkirche Sankt Margaretha in Mainaschaff festgestellt. Rund 100 Menschen feierten den Tag mit. Laut Hann werfen die kirchlich Engagierten diesbezüglich in Deutschland einen hoffnungsvollen Blick auf den Dialogprozess „Synodaler Weg“. Dort habe sich die Synodalversammlung in einer ersten Lesung bereits mit breiter Mehrheit für das sakramentale Diakonat der Frau ausgesprochen. Es brauche nun in einer zweiten Lesung dafür die erforderliche Zweidrittelmehrheit der Bischöfe.

Am Freitag, gegen 18:00 Uhr, befuhr ein 54-jähriger Rennradfahrer den Kreisel in Fahrtrichtung Johnan-Dahlem-Str in Mainaschaff. Zur gleichen Zeit wollte die 48-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem VW aus der Industriestraße kommend in den Kreisverkehr einfahren.

Ein unbekannter Dieb war in der Nacht von Mittwoch (22:00 Uhr) auf Donnerstag (07:45 Uhr) in der Mainparkstraße in Mainaschaff unterwegs.

Im Zeitraum von Donnerstag 13 Uhr bis Freitag 13 Uhr wurde ein blauer Mazda in der Albert-Einstein-Straße in Mainaschaff mutwillig beschädigt.

Unterkategorien