Aschaffenburg News - TV Großwallstadt entführt keine Punkte aus Balingen

TV Großwallstadt entführt keine Punkte aus Balingen

Handball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der TV Großwallstadt hat am Samstag, den 24.09.2022 im vierten Spiel der Saison die erste Niederlage gegen Aufstiegskandidat HBW Balingen-Weilstetten einstecken müssen. Auch wenn die der HBW als Favorit in die Partie gegangen ist, war zu keinem Zeitpunkt sicher, dass der Gastgeber die Punkte auch sicher für sich verbuchen würde. Die Wällster zeigten auch in diesem vierten Spiel erneut eine klasse Vorstellung und kämpften bis zum Ende um den möglichen Sieg.

Am Schluss war es nicht nur eine Top-Mannschaft, gegen die der TVG antreten musste, sondern auch eine ganze Halle, was vielleicht am Ende den Ausschlag gegeben hat.

Aber von Beginn an: der TVG, der ohne den verletzten Görkem Bicer auf Rechtsaußen antreten musste (dafür stand der junge U19-Nationalspieler der Ukraine, Dmytro Redkyn, erstmals im Kader), vergab zunächst den ersten Wurf, zeigte aber wieder eine starke Defensivleistung und ging in der 4. Spielminute mit 1:2 in Führung. Der Gegner egalisierte den Zwischenstand zwar immer wieder, aber der TVG konnte die Führung bis zur 26. Spielminute verteidigen.

Erster Knackpunkt der Partie war die rote Karte gegen den bis dahin stark agierenden Finn Wullenweber, der nach 20 Minten in einer unglücklichen Aktion den Gegner im Gesicht traf und dafür vom Platz verwiesen wurde. Die Blau-Weißen trotzten dieser Entscheidung und agierten weiterhin selbstsicher und mit großem Siegeswillen.

Vier Minuten vor dem Pausenpfiff war es der stark aufspielende Moritz Strosack, der den HBW mit 14:13 in Führung brachte.  Aber auch hier behielten die Unterfranken die Nerven und konnten durch Dino Corak mit 16:17 in die Pause gehen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gallier besser in die Partie und übernahmen durch Tore der schwer in den Griff zu bekommenden HBW-Akteure Oddur Gretarsson und Thor Daniel Ingason die Führung. Doch der TV Großwallstadt ließ sich nicht beirren, glich aus und ging wieder in Front.

Dann allerdings sollte es zum zweiten, eventuell spielentscheidenden Knackpunkt der Partie kommen: In der 52. Spielminute - der TVG agiert bereits in Unterzahl - sprintete der Linksaußen der Gallier, Tobias Heinzelmann, auf das leere Tor der Unterfranken zu, versenkte dabei den Ball, während Florian Eisenträger versuchte, im Defensivblock zu retten. Dabei kam es zu einem Kontakt mit Heinzelmann, welcher von den Schiedsrichtern als grobes Foul gewertet wurde und der TVG wurde erneut mit rot bestraft. In den folgenden 4 Spielminuten mussten die Wällster weiterhin in Unterzahl agieren, während sie von einem gellenden Pfeifkonzert des Publikums bis zum Ende des Spiels ausgepfiffen wurden. Doch auch davon ließen sich die Blau-Weißen nicht beeindrucken, kämpften bis zum Schluss um die möglichen Punkte und hatten tatsächlich am Ende noch die Möglichkeit, den verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch diesmal unterlief dem sonst so souverän agierenden Mario Stark ein Fehler und man musste nach hartem Kampf dem Gegner zum Sieg gratulieren.

Trainer Igor Vori war nach diesem hitzigen Spiel erst einmal bedient, ließ Fragen nach den Platzverweisen unkommentiert und lobte stattdessen einmal mehr, die starke Defensivleistung seines Teams, aber vor allem die Moral seiner Schützlinge: „Heute haben meine Jungs einmal mehr bewiesen, was uns ausmacht. Wir spielen eine tolle Abwehr, jeder kämpft für jeden und wir lassen uns auch von Rückschlägen nicht herunterziehen, sondern kämpfen bis zum Schluss. Und genau das ist es, was ich von meiner Mannschaft verlange.“

Der TV Großwallstadt wünscht den verletzten Spielern des HBW Balingen Weilstetten, Tobias Heinzelmann und Jona Schoch, gute Besserung und rasche Genesung.

TV Großwallstadt: Boukovinas, Minerva (1); Klenk, Babarskas, Eisenträger (3/2), Bandlow (5), Schauer (2), Strakeljahn, Redkyn, Wullenweber (1), Zhuk, Corak (3), Stark (2), Munzinger (4), Kammlodt (5), Schalles (1). Trainer: Vori

HBW Balingen-Weilstetten: Sejr Jensen, Ruminsky; Todorovic, Huber (1), Ingason (9), Linhares de Souza (1), Gretarsson (8/4), Danner, Wagner, Hildenbrand, Schoch (1), Schuler, Volz, Heinzelmann (3), Strosack (5). Trainer: Bürkle


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken