Landratsamt Aschaffenburg: Wolfgang Benz geht in den Ruhestand

Foto: Landratsamt Aschaffenburg

Aschaffenburg
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Landrat Dr. Alexander Legler hat den Hygieneinspektor Wolfgang Benz in seinen Ruhestand verabschiedet. 

Der Aschaffenburger wurde 1979 als Gesundheitsaufseher beim Staatlichen Gesundheitsamt eingestellt. Im Rahmen der Eingliederung der vormals eigenständigen Behörde in das Landratsamt Aschaffenburg brachte er seine EDV-Kenntnisse auch zur IT-technischen Integration ein. Zu diesem Zweck wurde er für das Jahr 2000 vorübergehend in den damaligen Arbeitsbereich „EDV-Systembetreuung“ umgesetzt.

In seiner weiteren Tätigkeit im Gesundheitsamt befasste sich Wolfgang Benz bis zu Letzt mit dem Infektionsschutz, Trinkwasserversorgung, Frei- und Hallenbädern sowie Badeseen. In diesem Zuge erstellte er auch fachliche Stellungnahmen für Flächennutzungs- und Bebauungspläne. Seine Zuständigkeit erstreckte sich dabei auf das Gebiet der Kommunen Alzenau, Kahl und Karlstein.

Wegen seiner besonderen Neigung zur EDV hatte er im damals noch eigenständigen Gesundheitsamt ein Trinkwasserprogramm entwickelt, das später zum Vorbild für das Trinkwasserkataster Bayern wurde.

Landrat Dr. Alexander Legler würdigte die langjährige Leistung von Wolfgang Benz für das Landratsamt Aschaffenburg und dankte ihm für sein besonderes Engagement.

Die Arbeit von Wolfgang Benz war geprägt von stets ordnungs- und sachgerechtem Vorgehen sowie schlüssiger Argumentation - auch in fordernden Situationen. Während er nicht vor Diskussionen zurückschreckt, zeichnet sich seine Persönlichkeit durch eine ruhige Art aus.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken