22. Verleihung des Aschaffenburger Agenda21-Preises

Aschaffenburg
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Rahmen des „Tags der Franken“ verleiht Oberbürgermeister Jürgen Herzing am Sonntag, 3. Juli, um 16 Uhr auf dem Schlossplatz den Aschaffenburger Agenda21-Preis 2021. Die Preisträger sind die ADAM FAIRkaufen eG mit dem Projekt „Lebensmittelladen: fair, nachhaltig, regional, unverpackt, genossenschaftlich“ und das Kneipenkollektiv Hannebambel mit dem Projekt „35 Jahre Kneipenkollektiv Hannebambel“. Umrahmt wird die Preisverleihung von der „March Mellows Street Band“.

Die diesjährige Preisverleihung findet im Rahmen des „Tags der Franken“ und der Kulturtage statt. Die Aschaffenburger Kulturtage stehen unter dem Motto „kunst <kultur> klima“. Auf dem Schlossplatz werden zahlreiche Organisationen und Vereine mit Infoständen rund um das Thema Nachhaltigkeit präsent sein. Sie bieten Informationen, besondere Erlebnisse, kulinarische Genüsse und Blicke in eine nachhaltig gestaltete Zukunft. Dieser Zukunftsmarkt bietet das perfekte Ambiente für die Agenda21-Preisverleihung.

Der Agenda21-Preis blickt in diesem Jahr auf eine 22-jährige Geschichte zurück. Nachdem im Jahr 2000 die ersten beiden Projekte ausgezeichnet worden sind, folgten in den darauffolgenden Jahren weitere 40 im hohen Maße ökologische, ökonomische oder sozial-kulturelle Projekte. In dieser Tradition stehen auch die zwei diesjährigen Preisträger, die im Namen des Agenda21-Beirates den Preis als Würdigung ihrer besonders nachhaltigen und vorbildlichen Arbeit bekommen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden