Vortrag: „Sicherheit für Senior*innen – aktuelle Betrugsmaschen“

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Um aktuelle Betrugsmaschen am Telefon und im Internet dreht sich ein Vortrag für Senior*innen am Donnerstag, 4. August, von 19 bis 20 Uhr im Haus St. Vinzenz von Paul, Bassenser Straße 17, in Kleinostheim.

Kriminalhauptkommissar Werner Stürmer von der Beratungsstelle der KPI Aschaffenburg wird in einem kurzweiligen und spannenden Vortrag über die verschiedenen Betrugsmaschen aufklären und mögliche Opfer motivieren, Anzeige zu erstatten.

Veranstaltet wird der Vortragsabend von den Kleinostheimer Ortsverbänden der GRÜNEN, der SPD und der CSU sowie Unbezahlbar e.V. und Haus St. Vinzenz von Paul.

Der Eintritt ist frei.

Hintergrund:

Es passiert öfter, als man denkt: Psychologisch geschulte Banden betrügen Menschen, oft auch Senior*innen, mit extrem ausgefeilten Methoden. Häufig aber wird aus Scham und aus Unsicherheit keine Anzeige erstattet. Betrugsmaschen wie der Enkeltrick, der Anruf eines falschen Polizeibeamten oder diverse WhatsApp Fallen häufen sich. Besonders perfide ist das Romance-Scamming: Gefälschte Profile in Singlebörsen werden dazu benutzt, den Opfern Verliebtheit vorzugaukeln mit dem Ziel, eine finanzielle Zuwendung zu erschleichen. Auch hier wird so psychologisch raffiniert vorgegangen, dass fast jede oder jeder ein potentielles Opfer sein könnte. Vor allem einsame Menschen werden ausgenutzt, da sie keine Rücksprache mit Freund*innen und Familie halten können.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken