Nachbarn hatten Brandrauch aus einem Zimmer im ersten Stockwerk austreten sehen und umgehend über Notruf 112 die Feuerwehr verständigt. Nur Momente später traf der Hausbesitzer an der Brandstelle ein und konnte der Feuerwehr die Eingangstüre öffnen.

Vom ersteintreffenden Löschfahrzeug ging umgehend ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. In nur wenigen Minuten gelang es das Feuer unter Kontrolle zu bekommen und abzulöschen. Im weiteren Verlauf wurde von der Feuerwehr geprüft, ob der Brand bereits in die Isolierung der Dachkonstruktion eindringen konnte. Doch glücklicherweise hatten die Nachbarn rechtzeitig über Notruf 112 die Feuerwehr verständigt und so konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Dach gerade noch verhindert werden. Der Hausbesitzer wurde vom Rettungsdienst vor Ort untersucht, blieb jedoch unverletzt.

Nach ausgiebiger Belüftung des Hauses wurde das betroffene Fenster von der Feuerwehr durch eine Holzplatte notdürftig verschlossen. Aufgrund der Brand- und Rauchschäden kann das Haus im Moment nicht bewohnt werden. Bürgermeister Rafael Herbrik organisierte eine Notunterbringung der betroffenen Familie. Die Feuerwehr Stockstadt war unter Kommandant Frank Bott mit sechs Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften vor Ort. Kreisbrandinspektor Otto Hofmann informierte sich vor Ort über das Einsatzgeschehen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden