Die Stallions waren dabei als Tabellenerster mit nur einer Niederlage der klare Favorit gegen die Würzburger Panthers und auch der Einzug in die Playoffs war bereits sicher. Das Playoff-Halbfinale findet am 13.08. um 14 Uhr gegen die Nürnberg Hawks (Meister Landesliga Nord-Ost) statt. Die Partie wurde vom Aschaffenburger Oberbürgermeister Jürgen Herzing mit dem Ehren-Coin-Toss eröffnet. Da die Würzburger nur mit einer geringen Spieleranzahl angereist waren und die Meisterschaft in der Gruppe Nord-West gesichert war, nutzte die Heimmannschaft die Gelegenheit vor allem unerfahreneren Spielern Spielzeit zu geben und das erste Mal die Atmosphäre im Stadion zu genießen Das ganze Spiel über übte die Gäste-Defense Druck auf Quarterback Connor Tait (#5) aus, was vor allem das Passspiel erschwerte. Dadurch endete der erste Ballbesitz „nur“ mit einem Fieldgoal durch Kicker Max Wurm (#40). Die Defense der Stallions zeigte sich jedoch ebenfalls stark und vor allem Stefan Deboy (#57) brillierte. Auch Lukas Rutz (#96) beeindruckte mit zwei Quarterback Sacks. Der erste Würzburger Ballbesitz endete nach nur geringen Raumgewinnen mit einem Turnover on Downs. Durch das viele Laufspiel war das erste Viertel nach nur 20 Minuten vorbei, bei einem Spielstand von 3 zu 0. Danach mussten beide Mannschaften punten. Schließlich kämpfte sich Jonas Rutz (#27) über das Feld. Er konnte nach einem Pass kurz vor der Endzone die wenigen Schritte überwinden und erzielte den ersten Touchdown der Partie zum neuen Stand von 10 zu 0 nach Extrapunkt. Im Anschluss glänzte wieder die Defense, die die Panthers nach vier Versuchen zum Punt zwang.

Dieser wurde von Alexander Haupt (#33) aufgenommen und weit in die Würzburger Hälfte zurückgetragen. Danach kamen zwei Pässe des Quarterbacks nicht an und unter Druck musste er im dritten Versuch selbst zum neuen First Down kurz vor der gegnerischen Endzone laufen. Hier kam der Spezialist für kurze Distanzen zum Einsatz und Daniel Hein (#65) gelang sein dritter Touchdown in dieser Saison. Nachdem Max Wurm den Point after Touchdown sicher verwandelte, stand es zu Halbzeit 17 zu 0, was sich auch bis zum Ende der Begegnung nicht mehr änderte. Nach der Pause gelang der Defense wieder ein Turnover on Downs, angefeuert von den zahlreichen Fans auf der Tribüne. Im nächsten Drive schaffte es Würzburg Connor Tait weiter unter Druck zu setzen, sodass dieser eine Interception warf. Diesen Ballbesitz konnten die Panthers jedoch nicht nutzen und sie mussten nach zwei Quarterback Sacks durch Alexander Haupt und Nico Gölz (#26) den Ball wieder abgeben, womit auch das dritte Quarter endete.

Zu Beginn des letzten Viertels gelang es der Offense nicht, die Verteidigung der Gäste zu überwinden, und die Stallions mussten punten. Danach arbeitete sich Würzburg einmal über das komplette Feld und befand sich kurz vor Ende des Spiels an der Aschaffenburger 18 Yard-Linie. Hier konnte jedoch Alexander Haupt den Pass des Würzburger Quarterbacks abfangen und die Stallions knieten die Partie ab. Aufgrund der diesjährigen Aufstiegsregelungen ist bereits vor den Playoffs klar, dass die Aschaffenburg Stallions in der kommenden Saison in der Bayernliga starten werden. Dadurch können sie am 13.08. ohne Druck, aber dennoch motiviert, in das Spiel gegen die Nürnberg Hawks gehen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken