Tagung „Offen sein“: Spiritualität, Mystik und Kontemplation

Kurse
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Unter der Überschrift „Offen sein. Würzburger Impulse zu einer christlichen Spiritualität im 21. Jahrhundert“ steht eine Tagung am Samstag, 17. September, von 10 bis 16.30 Uhr im Würzburger Burkardushaus. „Auch im 21. Jahrhundert deuten Menschen ihre Erfahrungen einer sich verändernden Welt und suchen religiöse Identität oder einen lebendigen Glauben“, schreibt die Domschule Würzburg.

Diese Suchbewegungen seien oft verbunden mit Begriffen wie „Spiritualität“, „Mystik“, „Kontemplation“ und überschritten die Grenzen institutionalisierter Religiosität. Die Veranstaltung befasst sich mit Fragen wie: Was sind die Potentiale von Spiritualität, Mystik, Kontemplation? Was ist überhaupt darunter zu verstehen? Wie können wir uns offen halten für geweihte Perspektiven auf Himmel und Erde? Die Veranstaltung beginnt mit einem Impulsvortrag von Professorin Dr. Christine Büchner, Lehrstuhl für Dogmatik an der Universität Würzburg, zum Thema „Offen sein. Was ist und warum brauchen wir Spiritualität, Mystik und Kontemplation?“. Im Podiumsgespräch diskutiert sie mit Bischof Dr. Franz Jung.

Am Nachmittag werden Workshops angeboten: „Mystik, Lektüre und Diskussion ausgewählter Quellentexte“, „Wandeln – Meditationen im Domkreuzgang“, „Sich von der Wirklichkeit umarmen lassen –zwischen Bibel und Tageszeitung“ oder „Einführung in die Kontemplation“. Die Teilnahme kostet pro Person 18 Euro inklusive Verpflegung. Anmeldung bis Mittwoch, 7. September, und weitere Informationen bei der Domschule Würzburg, Am Bruderhof 1, 97070 Würzburg, Telefon 0931/38643111, Internet www.domschule-wuerzburg.de, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken