Aschaffenburg News - Auftakt Tarifverhandlungen bei den Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach

Auftakt Tarifverhandlungen bei den Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach

Landkreis Miltenberg
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Montag, den 16.Januar hat die erste Verhandlungsrunde über die Erhöhung der Entgelte der Arbeitnehmer*innen sowie der Auszubildenden am Standort Erlenbach stattgefunden.

Inflationsraten von zehn Prozent, Gaspreise, die sich verfünffacht haben, teilweise doppelte Kosten für Lebensmittel – all das bestimmt den Alltag der Beschäftigten. Gleichzeitig gibt es viel zu tun in den Kliniken in Miltenberg und Erlenbach, trotz Bettenschließungen wegen fehlendem Personal konnten die Helios Kliniken in Miltenberg und Erlenbach in 2022 einen Gewinn von ca. 5 Mio Euro erwirtschaften.  Vor diesem Hintergrund haben die ver.di Mitglieder folgende Forderungen beschlossen: - Die Tabellenentgelte der Beschäftigten sollen um 12%, mindestens aber um 500 Euro monatlich erhöht werden - 85% Jahressonderzahlung (alt 75%) - Erhöhung der Entgelte der Auszubildenden um 250 Euro monatlich zum 1. Januar 2023 - Laufzeit 1 Jahr

Dazu Stefan Kimmel, zuständiger ver.di Gewerkschaftssekretär: „Seit Jahren erwirtschaftet Helios in Miltenberg und Erlenbach deutliche Gewinne. Dementsprechend ist es, angesichts einer Rekordinflation, höchste Zeit die Beschäftigten angemessen zu bezahlen.“ Dazu Anna Geiger, Gesundheits-und Krankenpflegerin: „Ein Aktionär kann es verkraften, wenn die Rendite geringer ausfällt, Beschäftigte, die ihre Lebenshaltungskosten nicht mehr stemmen können, hingegen nicht.“ Betroffen von den Tarifverhandlungen sind ca. 680 Beschäftigte, das sind z.B. neben den Kolleg*innen aus dem Pflege- und Funktionsdienst auch Verwaltungskräfte, Beschäftigte aus dem medizinisch technischen Dienst und ca. 90 Auszubildende. Leon Fäth, Auszubildender und Mitglied der Tarifkommission: „Es ist enttäuschend, dass die Arbeitgeberseite am ersten Verhandlungstag kein Angebot vorlegen konnte. Die Erkenntnis, dass auch wir als Helios Beschäftigte unter den Folgen der Inflation leiden, scheint bis zum 16. Januar bei Helios vorbeigeschrammt zu sein.“
Zur nächsten Verhandlungsrunde, am Freitag, den 3. Februar, hat die Arbeitgeberseite ein Angebot in Aussicht gestellt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken