TH Aschaffenburg: Fakultät Gesundheitswissenschaften wächst

Ausbildung
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Staatsminister Blume unterstützt Aufbau des Studiengangs Physician Assistant (B.Sc.) an der TH Aschaffenburg Für die Einführung eines neues Studiengangs Physician Assistant an der Fakultät Gesundheitswissenschaften in Gründung hat das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst Unterstützung und Mittel zugesagt.

Wissenschaftsminister Markus Blume betonte: „Win-Win für Aschaffenburg! Der neue tudiengang ist ein innovativer Beitrag zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung und ein echter Meilenstein für die strategische Ausrichtung der TH. Die Hochschule schärft ihr Profil und stärkt die neue Fakultät für Gesundheitswissenschaften. Die Nachfrage nach ‚Physician Assistants‘ ist hoch – die TH Aschaffenburg liefert.“

Der Studiengang Physician Assistant (B.Sc.) erweitert das Profil der TH Aschaffenburg und soll spätestens zum Wintersemester 2024/25 starten. Das Berufsbild ist gleichzeitig ein Lösungsansatz für die Herausforderungen, vor denen die Gesundheitsversorgung steht. Der demografische Wandel führt zu einem Fachkräftemangel im Versorgungssektor. Dafür sind berufsübergreifende Versorgungskonzepte nötig. „Die Verzahnung mit dem Klinikum Aschaffenburg und anderen Krankenhäusern der Region macht den Studiengang hoch attraktiv“, betont Prof. Dr.Winfried Bausback, MdL.

Die TH Aschaffenburg nimmt ihren gesellschaftlichen Auftrag als Hochschule wahr, indem sie den Studiengang Physician Assistant (B.Sc.) entwickelt und implementiert.
„Über die großartige Chance für die TH Aschaffenburg freue ich mich sehr und bedanke mich bei Herrn Staatsminister Blume. Dass das zukunftsträchtige Vorhaben nun am bayerischen Untermain realisiert werden kann, haben wir vor allem auch dem Engagement von Professor Bausback zu verdanken“, erklärt die TH-Präsidentin.

Der Bachelor-Studiengang wird das gesamte Spektrum des allgemeinen und ärztlichen Prozess- und Dokumentationsmanagements sowie delegierbare patientenbezogene Tätigkeiten beinhalten. Synergien sieht die Hochschule mit dem im Wintersemester 2022/23 beginnenden Studiengang für Hebammenkunde und dem seit 2019 angebotenen Studiengang Medical Engineering und Data Science.

Das Klinikum Aschaffenburg-Alzenau hat großes Interesse an Absolventinnen und Absolventen eines solchen Studiengangs. Die Hochschule arbeitet mit dem Klinikum Aschaffenburg-Alzenau bereits bei der akademisierten Ausbildung im Studiengang Hebammenkunde zusammen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken