Gerade bei Kindern meldet sich der Appetit oft außerhalb der Pausen. Und wer im Stau steht, ist froh, wenn Energie- und Flüssigkeitsreserven jederzeit aufgefüllt werden können. „Im heißen Auto ist der Bedarf besonders hoch. Gute Durstlöscher sind Wasser, Saftschorlen und kalte Früchtetees", sagt Susanne Moritz, Ernährungsexpertin bei der Verbraucherzentrale Bayern. Selbst vorbereitete leichte Snacks wie Cocktailtomaten, Gurkenscheiben und Paprika-Sticks sind günstig und gesund. Auch Beerenobst, Melonenstücke oder Weintrauben eignen sich als Fingerfood auf Reisen. Sandwiches aus Vollkornbrot oder Baguette-Brötchen können mit fettarmem Käse oder Schinken und einem Salatblatt belegt werden. Auch vegetarische und vegane Brotaufstriche passen perfekt als Reiseproviant. Schwer im Magen liegen dagegen fettreiche Speisen, die auch noch müde machen. Wer Milchprodukte, Wurst und Schinken für unterwegs vorbereitet, sollte diese Speisen in eine Kühlbox packen. So bleiben die Snacks länger frisch. Unser interaktives Lebensmittel-Forum beantwortet kostenfrei Fragen zu Lebensmitteln, Ernährung, Verpackung und Kochutensilien. In den vorhandenen Antworten kann jeder stöbern und kommentieren.­ ­


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden