Preisverleihung "Logistik ist weiblich"

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Logistikbranche zeigt ihr weibliches Gesicht

  • Auszeichnungen in vier Hauptkategorien und zusätzliche Würdigungen
  • Preisverleihung während Straßenbahnfahrt durch Nürnberg
  • Bernreiter: „Preisträgerinnen zeigen Vielfalt der Branche“

Die Preisverleihung „Logistik ist weiblich“ auf der „Bavaria Night of Logistik“ ging am 1. Juli 2024 in Nürnberg in die dritte Ausgabe. Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter zeichnete drei Logistikerinnen und ein Unternehmen in den Kategorien Inspiration, Strategie, Courage und Karriere aus. Damit konnte die Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr und der Logistik Initiative Bayern wieder aufzeigen, welche Chancen die Transport- und Logistikbranche für Frauen bereits heute bietet. 23 Prozent der bayerischen Logistikerinnen und Logistiker nehmen Transport und Logistik als Branche wahr, die aktiv Chancengleichheit fördert. Dazu trägt auch die 2022 gegründete Initiative „Logistik ist weiblich“ bei, in deren Rahmen das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr gemeinsam mit der Logistik Initiative Bayern und dem CNA e.V. Persönlichkeiten und Unternehmen auszeichnete, die sich in diesem Kontext engagieren. So durften sich 2024 Katrin Eissler (Spedition Neuner GmbH & Co. KG), Birgit Ach (Niedermaier Spedition GmbH), Ann-Katrin Gleinig (Amm GmbH & Co. KG Spedition) und die VCA Logistik + Services GmbH & Co. KG (Großostheim) über die Preise freuen, die Staatsminister Christian Bernreiter bei der „mobilen Preisverleihung“ im Rahmen der „Bavaria Night of Logistics“ in Nürnberg überreichte.

Im dritten Jahr der Initiative waren dem CNA e.V. als Koordinierungsstelle von „Logistik ist weiblich“ sowie der Logistik Initiative Bayern wieder zahlreiche Logistikerinnen und Unternehmen vorgeschlagen worden, aus denen achtzehn Personen und sechs Unternehmen nominiert werden konnten. Die Wahl für das Gutachter-Gremium aus Logistik-Managerinnen und –Managern und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern war somit nicht leicht. Katrin Eissler, Geschäftsführerin der Spedition Neuner GmbH & Co. KG, durfte sich über den Preis „Inspiration ist weiblich“ freuen. Er würdigt Frauen, die sich mit besonderem Engagement für geschlechterübergreifende Themen einsetzen, die durch einen besonderen Werdegang, durch ein inspirierendes Engagement oder durch mutiges Agieren ein Beispiel geben können und zur Nachahmung anregen wie etwa die Vereinbarkeit von Karriere und Familie wirklich gelebt werden kann und dadurch zum Vorbild werden. So baute Eissler den elterlichen Betrieb vom Kleinunternehmen zum Mittelständler mit mehreren Niederlassungen, Warehousing-Services und Kontraktlogistik aus. Dabei blieb sie weiter eine nahbare Chefin, die 24 Stunden für ihre Mitarbeitenden erreichbar ist und beispielsweise auch ihre Trucker unterwegs besucht. Neben dem geschäftlichen Einsatz engagiert sie sich aber auch bei der Integration von Geflüchteten sowie in verschiedenen Gremien und Verbänden der Branche.

Den Preis „Strategie ist weiblich“ erhielt die VCA Logistik + Services GmbH & Co. KG aus dem unterfränkischen Großostheim. Der Preis macht auf Unternehmen, Organisationen wie Institutionen aufmerksam, die ein positives Beispiel für die Branche geben, zur Nachahmung anregen oder selbst Beispiele für zukunftsweisende Entscheidungen, Maßnahmen oder Strategien sind. VCA Logistik + Services verwirklicht dies unter anderem durch Image-Kampagnen für alle Geschlechter, etwa der Interview-Reihe „Frauen in der Logistik – Hinter den Kulissen der VCA“. Sie stellt in den Sozialen Medien Mitarbeiterinnen vor und würdigt deren Einsatz. Dazu gehören aber auch Maßnahmen wie familienfreundliche Arbeitszeitmodelle, die Karriereförderung für junge Frauen sowie gezielte Ansprache von Frauen in der Personalakquise. Entsprechend sind heute 42 Prozent der Führungskräfte sowie sogar 72 Prozent der Belegschaft in der Halle weiblich. In der Kategorie „Courage ist weiblich“ ging der Preis in diesem Jahr an Ann-Katrin Gleinig von der Amm GmbH & Co. KG Spedition. Der Preis würdigt Personen, Unternehmen, Institutionen oder Organisationen, die sich in besonderer Weise in der Thematik „Gendersensibilität“ engagieren, etwa mit Aktivitäten oder Projekten. Es soll damit auf ihr besonderes Engagement und ihre Leistungen aufmerksam gemacht und Handlungsoptionen für couragiertes Handeln zur Gleichstellung von Frau und Mann aufgezeigt werden. Er ging erstmals nicht an eine Führungskraft, sondern mit Gleinig an eine Lager-Mitarbeiterin, die sich auf eigenen Wunsch zu Berufskraftfahrerin ausbilden ließ und inzwischen auch die Social-Media-Auftritte des Unternehmens betreut. Damit ist sie nicht nur operativ in verschiedenen Logistik-Feldern tätig, sondern fungiert auch als Bindeglied zwischen den einzelnen Berufsgruppen, deren Alltag sie wiederum auch der Öffentlichkeit über die Social-Media-Kanäle bekannt macht.

Birgit Ach, Geschäftsführerin der Niedermaier Spedition GmbH, durfte den Preis „Karriere ist weiblich“ entgegennehmen. Mit dem Preis werden Personen, Unternehmen, Institutionen oder Organisationen gewürdigt, die sich in besonderem Maße für die Chancengleichheit in Qualifizierung, Aus- und Weiterbildung verdient gemacht haben. Die Preisträgerinnen und Preisträger haben neue Maßstäbe gesetzt, die inspirierend sind und dadurch dem Fachkräftemangel aktiv entgegenwirken bzw. engagieren sich für ausgeglichene Geschlechterquoten. Nach ihrer Ausbildung stieg Ach in den elterlichen Betrieb ihres Ehemanns ein. Gemeinsam mit diesem entwickelte sie das Unternehmen weiter und baute neue Geschäftsfelder auf. Nach seinem Tod führt sie das Unternehmen nun mit ihrem Sohn in die dritte Generation und setzt sich dabei für ein positives Betriebsklima ein. Ein besonderes Anliegen ist es ihr dabei, Frauen und Mädchen an die Branche heranzuführen und zu fördern, sodass der Frauenanteil im Unternehmen heute bei ca. 40 Prozent liegt. Für ihr inspirierendes Engagement und ihr couragiertes Handeln wurden außerdem Alexandra Berthold (Simon Hegele Gesellschaft für Logistik und Service mbH), Susanne Domsz (ProServ Produktionsservice und Personaldienste GmbH), Claudia Edelmann (Senator International Spedition GmbH, a Maersk Company), Susan Eiserloh (VCA Logistik + Services GmbH & Co. KG), Nicole Kaltenegger (Andreas Schmid Group), Dr. Nadine Kiratli-Schneider (Schaeffler Technologies AG & Co. KG), Christiane Knaut (Hans Wormser AG), Stefanie Kotschenreuther (Elflein Holding GmbH), Linda Krupp (MAN Truck & Bus SE), Jennifer Nitschke (OETTINGER Brauerei GmbH), Jessica Rib (Georg Graßl GmbH Spedition), Julia Schmidt (EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG), Susanne Schwarz (Schwarz Logistik Gruppe), Barbara Sirl (Sirl Interaktive Logistik GmbH) und Claudia Vogel-Daniel (WILO Group) sowie die Unternehmen EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG (Gaimersheim), FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG (Greven), Hans Wormser AG (Herzogenaurach), Rhenus SE & Co. KG (Holzwickede) sowie das Schienenschweißwerk Nürnberg der Vossloh Rail Services Deutschland GmbH ausgezeichnet.

Knapp hundert geladene Gäste konnten mit den Preisträgerinnen und Staatsminister Bernreiter im Historischen Straßenbahndepot der Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg feiern. Für die Preisverleihung selbst ging es wieder mit einer hochmodernen Avenio-Niederflurstraßenbahn auf Stadtrundfahrt. „Mit Ihrem Einsatz machen Sie die vermeintliche ‚Männerwelt Logistik‘ weiblicher und vielfältiger und setzen sich für Gleichberechtigung und Chancengleichheit ein. Das ist ein wichtiger Beitrag für die Zukunft der Logistik- und Transportbranche und für unsere Gesellschaft“, lobte Bernreiter die Preisträgerinnen in seiner Laudatio. Auch Dr. Rudolf Aunkofer, Geschäftsführer des CNA e.V. und der Koordinierungsstelle der Logistik Initiative Bayern, betonte die Bedeutung von Vielfalt in der Branche: „Die Transport- und Logistikbranche ist mitten in einem Generationenwechsel. Damit sie auch in Zukunft die Versorgung für Wirtschaft und Gesellschaft sicherstellen kann, wird sie Männer und Frauen gewinnen müssen, die sich mit Herzblut einsetzen. Deshalb verfolgen wir mit ‚Logistik ist weiblich‘ das Ziel, die Speditions-, Transport- und Logistikbranche im Freistaat Bayern bezüglich Chancengleichheit, Arbeitsplatz-Attraktivität und Entwicklungspotentiale für Frauen zu stärken und dadurch dem Nachwuchs- wie Fachkräftemangel entgegenzuwirken.“

Der CNA e.V. ist ein Think Tank für Transport, Verkehr und Logistik. Seit 1996 initiiert und fördert er den Technologie- und Innovations-Dialog in der Branche. Mit über 200 Mitgliedern und zahlreichen Partnern versammelt er alle relevanten Stakeholder aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Im Auftrag der Staatsregierung koordiniert er das Cluster BahnTechnik Bayern sowie die Logistik Initiative Bayern als landesweite Branchen-Netzwerke. Weitere Fokus-Themen sind Mobilität, AutoMotive, Nachhaltiger Transport und AntriebsTechnik. Mehr Infos finden Sie auf LinkedIn bzw. www.cna-ev.de. Die Logistik Initiative Bayern wurde 2014 durch das Bayerische Verkehrsministerium initiiert und vereint sechs regionale Logistik-Netzwerke im Freistaat Bayern unter einer gemeinsamen Dachmarke. Zielsetzung der Initiative ist es, das Innovations-Management in der Transport- & Logistik-Branche zu fördern und zu unterstützen, indem sie Wirtschaft, Wissenschaft und Politik vernetzt. Sie bietet eine offene Plattform für einen gemeinsamen, unternehmens- wie Regionen übergreifenden Dialog. Die Initiative unterstützt innovative Lösungen, um Transport & Logistik nachhaltig, effizient und intermodal zu gestalten. Die Logistik Initiative Bayern fördert mit ihren Aktivitäten die Wettbewerbsfähigkeit der Transport- und Logistik-Branche und stärkt die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Bayern.

Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter mit den Gewinnerinnen der vier Kategorien (von links): Susan Eiserloh („Strategie ist weiblich“), Birgit Ach („Karriere ist weiblich“), Katrin Eissler („Inspiration ist weiblich“) und Ann-Katrin Gleinig („Courage ist weiblich“). Quelle: CNA e.V.




PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!