Wer auf Kunden oder Käufer angewiesen ist, benötigt also einen Internetauftritt, der alle relevanten Angaben und Kontaktmöglichkeiten enthält. Ganz gleich, ob es sich um eine individuell vom Webdesigner konzipierte Seite oder um ein Produkt aus einem Homepage-Baukasten handelt: Beim Erstellen einer gewerblichen Website gibt es einige Punkte zu beachten.

Wer online einfach gefunden wird, hat einen Vorteil

Wer eine Website für sein Unternehmen ins Leben rufen möchte, sollte sich zunächst fragen, welche Kriterien für Internetuser eine Rolle spielen, wenn diese eine Homepage besuchen. Das fängt bereits damit an, wie gut der Internetauftritt gefunden wird. Das Internet ist ebenso groß wie die Konkurrenz, und je einfacher und schneller die zur Firma gehörende Seite von Suchmaschinen angezeigt wird, umso mehr Besucher wird sie verzeichnen. Hier bietet sich das Domain kaufen an: Beinhaltet die Webadresse bereits den Firmennamen, fällt es Nutzern leichter, sich diese zu merken. Auch das Ranking in den Suchmaschinen ist ausschlaggebend. Wird die Firmenseite möglichst weit oben angezeigt, werden mehr User darauf aufmerksam. In diesem Zusammenhang sollten Unternehmer einen SEO-Experten beauftragen, der entsprechende Strategien entwickelt und dafür sorgt, dass die Webseite im Rahmen einer Onlinesuche gut und bequem gefunden wird. SEO ist ein sehr komplexer Bereich, der viele Details beinhaltet und umfassende Marketingkenntnisse voraussetzt. Profis in diesem Segment verhelfen ihren Auftraggebern effizient und dauerhaft zu mehr Traffic und so häufig auch zu einem höheren Umsatz. An dieser Stelle sollte nichts dem Zufall überlassen werden.

Die Ansprüche der Nutzer stehen im Vordergrund

Traffic für die eigene Webseite zu generieren ist nur der Anfang, wenn es darum geht, einen ansprechenden und vor allem erfolgreichen Internetauftritt zu erstellen. Ruft ein Besucher die Seite auf, muss er sich dort unbedingt intuitiv zurechtfinden. Alle relevanten Informationen müssen am besten auf den ersten Blick ersichtlich sein. Wer erst länger nach Buttons oder Unterseiten suchen muss, wird sich wahrscheinlich einem anderen Anbieter zuwenden. Internetuser wenden oftmals nur wenig Zeit auf, um sich mit einer Webseite vertraut zu machen. Seitenbetreiber sollten daher großen Wert auf Übersichtlichkeit legen. Das betrifft sowohl den Inhalt als auch das Design. Die gewählte Schriftart sollte so unter anderem gut lesbar sein. Was die Farbgestaltung angeht, muss diese zum Angebot passen. Ein Anbieter für Kinderspielzeug darf so durchaus auf bunte Farben und verspielte Motive setzen, während ein Bestattungsinstitut sich besser für gedeckte Farben und ein schlichtes Design entscheidet. Ein seriöser Eindruck wird binnen weniger Augenblicke vermittelt: Das gilt auch für die auf der Webseite enthaltenen Texte. Rechtschreib- und Grammatikfehler haben hier nichts zu suchen. Das Beauftragen eines professionellen Lektors ist hier anzuraten, um eventuelle Fehler zu beseitigen und so die eigene Professionalität zu unterstreichen. Übrigens darf auf jeder gewerblichen Webseite ein Impressum nicht fehlen. Dieses muss den Namen sowie die Anschrift des Unternehmens enthalten. Auf das gesetzlich vorgeschriebene Impressum zu verzichten, ist im eigenen Interesse keine gute Idee. Schnell kann es dann im Zweifelsfall zu rechtlichen Schwierigkeiten kommen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!