Aschaffenburg News - IHK Aschaffenburg senkt die Beiträge – wichtiges Signal

IHK Aschaffenburg senkt die Beiträge – wichtiges Signal

Unternehmen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zum Ende eines weiteren Krisenjahres hat IHK-Präsidentin Dr. Heike Wenzel eine gute Nachricht für die Mitgliedsunternehmen am Bayerischen Untermain: Die IHK senkt ihre Beiträge um 15 Prozent. „Dadurch werden unsere Mitgliedsunternehmen um 400.000 Euro entlastet“, so Dr. Wenzel in der Sitzung der Vollversammlung am 2. Dezember im Aschaffenburger Martinushaus.

Sie bezeichnete die Beitragssenkung als wichtiges Signal in schwierigen Zeiten. „Wir wollen unsere Unternehmen nicht noch zusätzlich belasten,“ betonte die Präsidentin.
Die Unternehmensvertreter beschlossen in der Herbstsitzung einstimmig den Haushalt 2023 mit einem Gesamtvolumen von 7,2 Millionen Euro.

„Die Technische Hochschule Aschaffenburg als Innovationsmotor in der Region“ lautete das Thema des Gastvortrags von Prof. Dr. Eva-Maria Beck-Meuth. Die Präsidentin der TH verwies auf die Erfolge in der Angewandten Forschung und im Transfer. Damit leiste die Hochschule einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und zum Wohl künftiger Generationen. Die Hochschule mit über 3.400 Studierenden versteht sich als Innovationszentrum in der Metropolregion FrankfurtRheinMain mit dem Campus in Aschaffenburg, dem Zentrum für wissenschaftliche Services (ZeWiS) in Obernburg und dem Lernort Miltenberg. Hochschule und IHK Aschaffenburg sind seit Jahrzehnten eng verbunden. Seit 1996 fördert die IHK-Stiftung, die zum fünfzigjährigen Bestehen der IHK errichtet wurde, Projekte der Hochschule, wie zum Beispiel Industrieroboter, die Ausstattung des Campus mit WLAN, ein Elektromobil, Datenbrillen und 360-Grad-Kameras.

Neu ist die Clemens-Hensel-Stiftung, die als Unterstiftung in die IHK-Stiftung integriert wurde. Die Stiftung soll Wissenschaft und Forschung an der TH Aschaffenburg fördern. „Insbesondere wird sie dabei internationale und interdisziplinäre Aktivitäten unterstützen. Auch sollen Studierende, die sich außerhalb des Studiums sozial, kulturell oder gesellschaftlich besonders engagieren, gefördert werden,“ so Clemens Hensel, Geschäftsführer der Hensel Recycling GmbH. Seine Stiftung wird auch Studierende, die während des Studiums durch „außergewöhnliches Potenzial und Engagement“ auffallen, unterstützen. 

Über die IHK Aschaffenburg:

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Aschaffenburg ist das Selbstverwaltungsorgan der Wirtschaft am Bayerischen Untermain. Sie vertritt alle Gewerbetreibenden in den Landkreisen Aschaffenburg und Miltenberg und in der Stadt Aschaffenburg (mit Ausnahme des Handwerks). Oberstes Ziel ihrer Arbeit ist es, bessere Rahmenbedingungen für die Wirtschaft zu schaffen. Dabei steht das Gesamtinteresse der Unternehmen am Bayerischen Untermain im Vordergrund. Die IHK vertritt die unternehmerischen Interessen gegenüber der Politik in der Region, auf Landes- und Bundesebene sowie international. Die IHK nimmt hoheitliche Aufgaben im öffentlichen Auftrag wahr, darunter die Organisation von Aus- und Weiterbildungsprüfungen, die Beglaubigung von Außenhandelsdokumenten oder die öffentliche Bestellung von Sachverständigen. Außerdem ist die IHK Dienstleister der Wirtschaft. Zu ihrem Angebot gehören unter anderem Existenzgründungsberatungen, zahlreiche Info-Services zu wirtschaftsrelevanten Bereichen sowie das Zusammenwirken mit weiteren Akteuren aus der Region. Die IHK ist der starke Partner für rund 29 000 Betriebe am Bayerischen Untermain.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken