Wie gesund ist Fencheltee?

Unterhaltung
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Fencheltee gilt wegen seines Gehaltes an ätherischen Ölen als krampf- und schleimlösend.

Er wird traditionell als Hausmittel gegen Blähungen, Bauchschmerzen oder erkältungsbedingten Husten verwendet. Neben den positiv auf Magen und Darm wirkenden Inhaltsstoffen ist jedoch auch Estragol enthalten. Dieses wirkt in hohen Dosen möglicherweise krebserregend. „Bislang existiert noch kein Grenzwert für einen unschädlichen Konsum. Fencheltee sollte sicherheitshalber nur gelegentlich und in üblichen Mengen getrunken werden", so Anja Schwengel-Exner, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren sollten Fencheltee maximal 14 Tage in Folge verwenden, Kinder ab vier Jahren nach ärztlicher Absprache weniger als eine Woche.

Kein Fencheltee für Kinder unter vier, Schwangere und Stillende - Allgemein wird empfohlen, so wenig Estragol wie möglich zu sich zu nehmen. Damit besonders sensible Personen wie Säuglinge, Kinder unter vier Jahren, Schwangere und Stillende keine möglicherweise schädlichen Mengen aufnehmen, sollten sie keinen Fencheltee trinken. Unser interaktives Lebensmittel-Forum beantwortet kostenfrei Fragen zu Lebensmitteln, Ernährung, Verpackung und Kochutensilien. In den vorhandenen Antworten kann jeder stöbern und kommentieren.

­
­
­
­ ­ ­
­ ­

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!