Kulturfonds Bayern 2024: Über 4 Mio Euro für 43 kulturelle Projekte

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Kunstminister Markus Blume gibt Fördersummen über 25.000 Euro für Vorhaben in ganz Bayern bekannt – vom Lichtkunstfestival „Re.LIGHT“ in Regensburg über eine Musicalproduktion im Kleinen Theater Haar bis zum Musikfestival „toujours Mozart“ in Tel Aviv – Blume: „Der Kulturfonds ermöglicht Erlebnisse, die alle Menschen verbinden“

MÜNCHEN. Mit über vier Millionen Euro aus dem Kulturfonds Bayern fördert der Freistaat 43 Kunst- und Kulturprojekte sowie Investitionsmaßnahmen in ganz Bayern. Das gab Kunstminister Markus Blume heute in München bekannt, nachdem der Wissenschafts- und Haushaltsausschuss im Bayerischen Landtag seinem Vorschlag zur Förderung von kulturellen Projekten mit Beträgen von jeweils mehr als 25.000 Euro zugestimmt hatte. Kunstminister Markus Blume betont: „Der Kulturfonds ermöglicht Erlebnisse, die alle Menschen verbinden: Vom internationalen Lichtkunstfestival in Regensburg bis zur Musicalproduktion im Kleinen Theater Haar, von einer Konzertreihe des Symphonischen Chor Bambergs bis zur Sonderausstellung anlässlich des 100. Geburtstags des Bildhauers Fritz Koenig in Landshut und Altdorf. Mit dem Kulturfonds fördern wir im ganzen Freistaat kreative Projekte für Groß und Klein. Ich freue mich, dass wir so mit über vier Millionen Euro gezielt Impulse für das kulturelle Leben in allen Landesteilen geben können“.

Förderung vielfältiger Projekte in allen Regierungsbezirken

Die geförderten Projekte sind vielfältigen künstlerischen Bereichen zuzuordnen. Sie umfassen Laienmusik und Musikpflege, Zeitgenössische Kunst und Museumsarbeit ebenso wie Theater, Archive, Bibliotheken und Literatur. Alle bayerischen Regierungsbezirke sind mehrfach bei der Förderung vertreten. Kulturbegeisterte können sich beispielsweise auf das Sonderprojekt „Urban Sketching. Die Welt auf Papier“ im Rahmen des 21. Internationalen Comic-Salons Erlangen, die Konzertreihe „Trilogie für die Sinne – 24 Stimmen“ des Symphonischen Chors Bamberg, das internationale Lichtkunstfestival „Re.LIGHT“ in Regensburg, das 10. Weißenhorn Klassik Festival, eine Musicalproduktion im Kleinen Theater Haar oder die Sonderausstellung „Fritz Koenig 100 Jahre“ in Landshut und Altdorf freuen. Auch über die Grenzen Bayerns hinaus setzt der Kulturfonds 2024 Impulse: „Der Kulturfonds Bayern schlägt Brücken: Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr mit der Förderung des Musikfestivals „toujours Mozart“ in Tel Aviv ein Zeichen der Verbundenheit und Solidarität mit Israel setzen können. Gerade in Zeiten wie diesen ist es umso wichtiger, dass die verbindende Kraft von Kunst und Kultur uns Hoffnung spendet.“

Daneben werden auch Baumaßnahmen aus Mitteln des Kulturfonds gefördert – etwa die Neugestaltung des ehemaligen Museums Stahl in Erding oder der Neubau eines Stadtarchivs in Wörth an der Donau.

Die Fördermittel des Kulturfonds Bayern kommen Künstlervereinigungen, Vereinen und Kommunen in allen Regierungsbezirken zugute, um sie bei ihrer kulturellen Arbeit zu unterstützen. Sowohl neue Projekte als auch Fortsetzungsmaßnahmen werden dabei berücksichtigt. Sie verteilen sich entsprechend der Antragslage auf die einzelnen Regierungsbezirke. Neben den Vorhaben über 25.000 Euro wurden Anfang März bereits 89 Kunst- und Kulturprojekte, die sich in einem Förderumfang bis maximal 25.000 Euro bewegen, mit insgesamt einer Million Euro gefördert.

Jetzt bewerben für eine Kulturfondsförderung 2025

Schon jetzt ermuntert Kunstminister Blume alle Träger kultureller Projekte, bis zum 1. Oktober 2024 für die neue Förderrunde 2025 bei der örtlich zuständigen Bezirksregierung ihre Anträge einzureichen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
Aus dem Kulturfonds - Bereich Kunst - wird gefördert (bayern.de)


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!