eue Wertebotschafterinnen und Wertebotschafter in Oberfranken ausgebildet

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Sie haben eine intensive Ausbildungswoche im Schullandheim Weißenstadt erfolgreich abgeschlossen.

20 Schülerinnen und Schüler sind als neue Wertebotschafterinnen und ‑botschafter bereit, sich in die schulische Wertearbeit einzubringen. Neben den 18 Schülerinnen und Schülern aus Oberfranken nahmen auch zwei Jugendliche aus Unterfranken an der Ausbildung teil. Kultusministerin Anna Stolz im Vorfeld der heutigen Abschlussveranstaltung: „Wertebildung gelingt dann am besten, wenn sie auf Augenhöhe stattfindet. Unsere Wertebotschafterinnen und -botschafter gehen nun bestens vorbereitet an ihre Schulen zurück, um ihre Mitschülerinnen und Mitschüler für Werte zu begeistern. Ich gratuliere ganz herzlich und wünsche den Wertebotschafterinnen und -botschaftern viel Freude und Erfolg bei ihrer zukünftigen Tätigkeit!“

Im Rahmen der Initiative „Werte machen Schule“ hat das Kultusministerium das Bayerische Schullandheimwerk e. V. beauftragt, in allen bayerischen Regierungsbezirken Wertebotschafterinnen und ‑botschafter auszubilden. In diesem Schuljahr sind die Regierungsbezirke Niederbayern, Schwaben, Oberbayern und Oberfranken an der Reihe. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus den 8. und 9. Jahrgangsstufen aller allgemeinbildenden Schularten. In der Ausbildungswoche setzen sie sich mit Wertebildung, Medienerziehung und Projektmanagement auseinander. An ihren Schulen gründen sie dann u. a. Werte-AGs, initiieren Aktionen oder Projekttage und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag für ein respektvolles und verantwortungsvolles Miteinander.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!