Glauber: Grünes Licht für Public Viewing

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Während der Fußball-Europameisterschaft, die vom 14. Juni bis 14. Juli in Deutschland stattfindet, wird es in Bayern wieder große Public Viewing-Veranstaltungen geben können.

Das betonte Bayerns Umwelt- und Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber heute in München: "Die Vorfreude auf die EM steigt. In weniger als 100 Tagen ist Anpfiff. Die Begeisterung für Fußball ist in Deutschland ungebrochen. Viele Menschen wollen die ‚EM dahoam‘ beim Public Viewing feiern. Während der Europameisterschaft wird ein gemeinsames Fußballerlebnis im Freien wieder möglich sein. Wir freuen uns auf eine Wiederholung des Sommermärchens 2006. So wie wir 2006 Gastgeber für Fußballfans aus der ganzen Welt waren, wollen wir 2024 mit Fußballfans aus ganz Europa feiern." Damit wird dem Wunsch vieler Menschen Rechnung getragen, die Fußballspiele auch in den späteren Abendstunden gemeinsam im Freien zu verfolgen.

Grundlage der Public-Viewing-Veranstaltungen ist eine Lockerung der Lärmschutzvorschriften durch eine bundesweit geltende Verordnung, die vom Bayerischen Umweltministerium initiiert wurde. Damit besteht eine einheitliche Vorschrift, mit der Public Viewing im Freien auch nach 22 Uhr bis in die Nachtstunden ermöglicht wird. Die für die Dauer dieses Großereignisses befristete Verordnung stimmt inhaltlich mit den Verordnungen zu früheren Fußball-Weltmeisterschaften und Fußball-Europameisterschaften überein und wird von den lokalen Behörden in gewohnter Weise vollzogen.   


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!