Herrmann beim 50-jährigen Jubiläum des Ausländer- und Integrationsbeirats Erlangen

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann hat heute dem Ausländer- und Integrationsbeirat (AIB) Erlangen zum 50-jährigen Bestehen gratuliert:

"Sie feiern ein großartiges Jubiläum – seit einem halben Jahrhundert setzen Sie sich mit einem umfangreichen Angebot an interkulturellen Angeboten für die Integration unserer ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger ein. Ich danke Ihnen allen für Ihr wichtiges Engagement." Gelingende Integration sei eine herausfordernde Aufgabe für die Gesellschaft, gerade in Zeiten steigender Zugangszahlen, wie sie Deutschland in den letzten Monaten erlebt habe. Ausländer- und Integrationsbeiräte leisteten hierzu innerhalb der kommunalen Selbstverwaltung einen wichtigen Beitrag: "Sie bringen kreative Lösungen vor Ort in die Politik mit ein und bauen wichtige Brücken zwischen den verschiedenen Kulturen. So fördern Sie gegenseitiges Verständnis und setzen ein Zeichen für ein friedliches Zusammenleben", so der Integrationsminister und appellierte: "Bitte machen Sie weiter so!"

Herrmann bekräftigte, dass der Freistaat auch zukünftig Integrationsmaßnahmen bestmöglich unterstützen werde: "Wir haben die Förderungen nach der Beratungs- und Integrationsrichtlinie für 2024 nicht nur weitergeführt, sondern die Förderungsbedingungen auch erheblich verbessert." So seien mittlerweile in 94 von 96 bayerischen Landkreisen und kreisfreien Städte Integrationslotsen zur Koordinierung Ehrenamtlicher im Einsatz und insgesamt 700 Vollzeitstellen für die Flüchtlings- und Integrationsberatung förderfähig.

Für Herrmann ein toller Erfolg: "Gerade weil sich im Freistaat so viele Menschen haupt- und ehrenamtlich für Neuankommende einsetzen und jeder mit anpackt, ist Bayern nach wie vor das Land der gelingenden Integration."


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!