Mehring sieht KI als „Gamechanger für den modernen Staat

Foto: Andreas Gebert

Politik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bayerns Digitalminister Dr. Fabian Mehring bestärkt die Ankündigung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung:

„Ich freue mich sehr über den Rückenwind unseres Ministerpräsidenten, der - anders als andere Regierungschefs – die gewaltigen Chancen der Digitalisierung beim Abbau von Bürokratie und für einen schlanken und effizienten Staat erkennt und nutzen will. Künstliche Intelligenz ist der Gamechanger auf dem Weg zu einem modernen Staat. Die digitale Transformation der Verwaltung ist unser Trumpf gegen Überregulierung und für mehr Tempo und Bürgerfreundlichkeit in den Behörden. Angesichts der demographischen Struktur unseres Landes sind digitale Innovationen zudem unser schärftes Schwert gegen den grassierenden Fachkräftemangel.

Umso entschlossener gehen wir in Bayern auf dem Weg zu einer modernen, innovativen Verwaltung voran und stärken durch High-Tech den Standort Bayern. Denn: Eine moderne, schnelle und effiziente Staatsverwaltung gehört zu den wesentlichen Standortvorteil unserer Zeit. Während Doppel-Wumms und Deutschland-Tempo auszufallen scheinen, bleibt Bayern die Heimat of High-Tech und geht bei der Digitalisierung im Bayern-Speed bundesweit voran!"


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!