Herrmann: Bayern bleibt beliebt

Politik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: Bayern bleibt beliebt - Bayerns Einwohnerzahl steigt auf 13,18 Millionen - Bevölkerungsplus von 36.800 Personen - 2021 höchste Geburtenzahl seit 30 Jahren - Weiterhin regionale Unterschiede

Bayerns Bevölkerung befindet sich weiter auf Wachstumskurs: Am 31. Dezember 2021 lebten rund 13,18 Millionen Menschen im Freistaat. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Bevölkerung im Laufe des Jahres 2021 damit um rund 36.800 Personen zu. Das Bevölkerungsplus ist vor allem auf hohe Wanderungsgewinne zurückzuführen. Das hat heute Bayerns Innenminister Joachim Herrmann mitgeteilt. "Bayern bleibt beliebt, was nicht zuletzt an der hervorragenden wirtschaftlichen Entwicklung und den guten Rahmenbedingungen liegt." Im zweiten Corona-Jahr stieg das Bevölkerungswachstum laut Herrmann in Bayern wieder deutlich an. Während sich die Einwohnerzahl Bayerns 2020 aufgrund der zeitweisen Einreisebeschränkungen und Grenzschließungen im Zuge der Corona-Pandemie nur um etwa 15.400 Personen erhöhte, war der Zuwachs im Jahr 2021 mehr als doppelt so hoch.

Erfreulich ist laut Herrmann die Entwicklung bei den Geburtenzahlen: "Wir können 2021 in Bayern mit insgesamt 134.321 die höchste Geburtenzahl seit 1991 verzeichnen." Da allerdings auch 2021 13.663 Personen mehr Menschen starben als Kinder geboren wurden, ist der Bevölkerungszuwachs wie schon in den Jahren zuvor auf den Wanderungsüberschuss aus den anderen Bundesländern (410 Personen) und aus dem Ausland (rund 52.370 Personen) zurückzuführen.

Auch auf Ebene der Regierungsbezirke nahm die Bevölkerung im Laufe des Jahres 2021 in Oberbayern (+ 9.527), Niederbayern (+ 6.378), der Oberpfalz (+ 4.474), Mittelfranken (+ 1.439), Unterfranken (+ 3.006) und Schwaben (+ 12.138) zu. Die Bevölkerungszahl in Oberfranken (- 156) blieb annähernd konstant.

Mit dem anhaltenden Wachstumskurs sind laut Herrmann aber auch Herausforderungen verbunden: Es gelte weiterhin, die Ballungsräume zu entlasten und gezielt Kommunen in strukturschwachen und ländlichen Gebieten zu fördern. Gerade dort muss die Wohnungs- und Arbeitsplatzsituation und die Infrastruktur insbesondere in den Bereichen Verkehr, Internet, Kinderbetreuung, Bildung und Gesundheit attraktiver werden.

Weitere Details zur Bevölkerungsstatistik finden Sie auf der Homepage des Landesamts für Statistik unter https://www.statistik.bayern.de


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden