Maximilian Horner wechselt innerhalb der 2. Handballbundesliga vom VfL Lübeck-Schwartau an den Untermain. Horner wird zukünftig auf Rückraum rechts auf Torejagd gehen und den TVG verstärken. Karl Roosna, der ebenfalls für diese Position vorgesehen war, hat den Verein davon in Kenntnis gesetzt, dass er aus familiären Gründen zurück in sein Heimatland kehren möchte und deshalb um Vertragsauflösung gebeten. Die Modalitäten dazu werden aktuell besprochen.

Geschäftsführer Michael Spatz freut sich über die Verpflichtung des Linkshänders Horner: „Vor 2 Jahren bevor Max nach Lübeck gewechselt ist, gab es schonmal Überlegungen, ihn zum TVG zu holen. Das dies jetzt funktioniert hat, freut mich sehr. Die Kommunikation war von Anfang an sehr offen und wertschätzend. Mit Max bekommen wir einen dynamischen Akteur, der aber auch aus der zweiten Reihe treffen kann.  Ich bin mir sicher, dass er super in unser Team und unser Konzept passt und freue mich schon jetzt, ihn im Juli bei uns begrüßen zu dürfen."

Auch Trainer Michael Roth ist hochzufrieden mit der Verpflichtung: „Max hat in meinem Ex-Verein in Bad Schwartau gespielt und hat dort vor seiner Verletzung super performt, ist genau der Spieler, den wir gesucht haben, sehr stark im 1 gegen 1. Zudem hat er einen gewaltigen Wurf, auch Schlagwürfe gehören zu seinem Repertoire. Er ist schnell, wendig, torgefährlich und kann gut Abwehr spielen. Ich bin mir sicher, dass er eine sehr gute Ergänzung auf dieser Position darstellt, da beide sehr unterschiedliche Typen sind."

Auch Maximilian Horner freut sich auf seine Zeit in Großwallstadt: „Da ich wieder näher an der Heimat sein wollte, hatte ich mich schon relativ früh entschieden, diesen Schritt in meiner Karriere zu gehen. Die Verantwortlichen beim TVG haben mich dann schnell überzeugt, dass Grosswallstadt der richtige Weg für mich ist. Ich freue mich auf die Mannschaft und auf eine erfolgreiche Zeit hier am Untermain."

Zur Person: Maximilian Horner wurde am 10.08.1998 in Augsburg geboren. Seine Handballkarriere startete der Linkshänder beim TSV Haunstetten, wo er auch bereits erste Erfahrungen im Herrenbereich sammelte.  Von 2018 bis 2022 spielte Horner beim TuS Fürstenfeldbruck. Mit diesem Verein gelang ihm 2020 der Aufstieg in die 2. Bundesliga. In seiner ersten Zweitligasaison erzielte der Rückraumspieler 111 Treffer in 35 Spielen, ging nebenher noch seiner Tätigkeit bei der Polizei nach. 2022 wechselte Horner als Vollprofi zum VfL Lübeck-Schwartau, wo er zwei Spielzeiten absolvierte. Beim TV Großwallstadt erhält der Linkshänder einen Vertrag bis Juni 2026.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!