TV Großwallstadt beendet Saison mit Remis gegen Aue

Handball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am vergangenen Samstag musste sich der TV Großwallstadt in seinem letzten Spiel der Saison 2023/24 mit einem Unentschieden gegen den EHV Aue begnügen und wird damit die Spielzeit auf Rang 14 der Tabelle beenden.

So hatte man sich das in Großwallstadt nicht vorgestellt. War vor der Begegnung mit einem Sieg theoretisch noch Tabellenplatz 10 möglich – man war allerdings auf Schützenhilfe angewiesen - so stand nach der Partie ein unbefriedigender 14. Platz auf dem Tableau. Das anvisierte Saisonziel – ein einstelliger Tabellenplatz – wurde demnach verfehlt. Dennoch bot die Partie zumindest den Zuschauern zum Abschluss noch einmal ein höchst spannendes Handballspiel, bei dem einmal mehr Torhüter Petros Boukovinas als bester Akteur auf dem Feld agierte und sich mit insgesamt 19 Paraden von den Fans verabschiedete. Aber von Beginn an: Nach einer Parade von Boukovinas traf Görkem Bicer von der Siebenmeterlinie zum 0:1, auf der anderen Seite glich Aue durch Dieudonne Mubenzem aus. Mario Stark erhöhte auf 2:1, Francisco Pereira und Daniel Sova drehten den Spielstand auf 2:3. Eine erste 2-Tore-Führung erzielten die Gäste in der 17. Spielminute (5:7). Die Abwehr des TV Großwallstadt agierte zwar vielversprechend, vorne aber tat man sich extrem schwer, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, so dass man den 15:15 Ausgleich erst kurz vor der Halbzeitpause erspielen konnte.

Nach dem Seitenwechsel war es Julian Ernest Jerebie, der sein Team in Führung brachte. Dem TVG gelang zwar durch den stark aufspielenden Frieder Bandlow zunächst der Ausgleich, dann setzten sich die Gäste aber erneut auf zwei Tore ab. Als in der 36. Spielminute Stark zum Ausgleich traf, war die Partie wieder offen. Doch abermals gingen die Sachsen mit zwei Toren in Front. Und wiederholt egalisierten die Unterfranken das Ergebnis, konnten in der 43. Minute sogar wieder in Front gehen (23:22). Doch Aue drehte wieder einmal das Ergebnis und nutzte einen 4:0-Lauf für sich, um auf 25:29 sieben Minuten vor Schluss umzustellen. Jetzt war die Halle da. Angeheizt von Hallensprecher Felix Christmann kochte die Untermainhalle fast über, als Kuno Schauer und Görkem Bicer zum 27:29 trafen. Der EHV erhöhte auf 27:30, Kuno Schauer traf für die Wällster, Francisco Pereira für den EHV. Doch die letzten Minuten gehörten dem TV Großwallstadt. Bicer, Stark und erneut Bicer trafen zum Remis. Ein letzter Wurf von den Gästen landete im Block, auf der gegenüberliegenden Seite war der Ball erst kurz nach dem Schlusspfiff im Tor.

Somit trennten sich beide Vereine in einer spannenden, von der Aufholjagd des TV Großwallstadt geprägten Partie mit einem verdienten Unentschieden. Dem EHV Aue, der sich in die 3. Liga verabschieden muss, drücken wir ganz herzlich die Daumen für den direkten Wiederaufstieg. Adrian Kammlodt, Frieder Bandlow, Görkem Bicer, Petros Boukovinas und Simon Strakeljahn, welche nach der Partie verabschiedet wurden, danken wir an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für ihre Dienste im Trikot des TVG und wünschen Ihnen alles erdenklich Gute für ihre sportliche und private Zukunft.

TV Großwallstadt: Boukovinas, Minerva; Salger, Klenk (1), Eisenträger, Bandlow (7), Schauer (4), Bicer (7/4), Strakeljahn, Knabe, Redkyn, Wullenweber (5), Röller (2), Mohr (1), Stark (4), Schalles. Trainer: Roth

EHV Aue: Bochmann, Petursson; Planken (1), Petkov, Sova (7), Pereira (8/3), Sajenev (2), Slachta, Mubenzem (4), Jerebie (2), Lavak (2), Lange (6), Gansau, Schwock, Blecha (1), Vignjevic. Trainer: Stefansson


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!