TV Großwallstadt trifft zum zweiten Mal auf den TuS Vinnhorst

Handball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Pfingstmontag, den 20.05.2024 trifft der TV Großwallstadt zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in der 2. Handballbundesliga auf den TuS Vinnhorst und möchte an diesem Spieltag natürlich auch den zweiten Sieg einfahren.

Das Hinspiel hatte man mit 32:35 gewonnen, damals fehlten Finn Wullenweber, Adrian Kammlodt und Stefan Salger verletzungsbedingt. Alle drei konnten auch die vergangenen Partien nicht bestreiten, da sie erneut Verletzungspech hatten. Allerdings besteht die Hoffnung, dass sowohl Wullenweber als auch Salger gegen Vinnhorst wieder aufs Parkett zurückkehren werden. Ebenso Florian Eisenträger. Adrian Kammlodt wird kein Spiel mehr für den TVG bestreiten, da er seine Handgelenksverletzung über mehrere Wochen auskurieren muss.

Kann Trainer Michael Roth also wieder auf mehr Rückraumspieler zurückgreifen, sollte ein Sieg vor heimischem Publikum auf jeden Fall möglich sein. Allerdings steckt Vinnhorst mitten im Abstiegskampf und dieser setzt bekanntlich noch einmal wichtige Kräfte frei. Es wird folglich kein Selbstläufer für die Wällster werden, der Gegner aus Hannover wird alles in die Waagschale werfen, um einen Sieg gegen den TVG zu erspielen. Und Torhüter Stefan Hanemann möchte gegen seinen neuen Verein (Hanemann wechselt zur kommenden Saison zum TV Großwallstadt) sicherlich zeigen, welche Fähigkeiten in ihm stecken. Wird es am Ende dann eventuell genau das Torhüterduell entscheiden, welche Mannschaft den Sieg davonträgt?


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!