Aschaffenburg News - Moritz Klenk erhält Zweitspielrecht beim Drittligisten TV Kirchzell

Moritz Klenk erhält Zweitspielrecht beim Drittligisten TV Kirchzell

Handball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der TV Großwallstadt gibt bekannt, dass Moritz Klenk ein Zweitspielrecht beim TV Kirchzell bekommt. Der 20-Jährige Klenk steht seit 2021 im Kader der Bundesligamannschaft, war davor in Ausbildung in der TVG Junioren Akademie e.V.

Letzte Woche hat der Verein das Zweifachspielrecht beim TV Kirchzell beantragt. Überraschend dann bereits der Einsatz am vergangenen Samstag im Spiel des Drittligisten gegen den TV Hochdorf. Durch die Absage der Bundesligapartie des TV Großwallstadt gegen Dormagen, konnte Klenk bereits am Wochenende im Kirchzeller Kader eingesetzt werden und überzeugen. Das junge Nachwuchstalent aus der TVG-Schmiede soll in Kirchzell Spielpraxis sammeln. Daher würde diese Lösung gewählt. Klenk wird beim TVK im Rückraum und Linksaußen eingesetzt werden. Im Bundesligakader des TVG wird Klenk weiterhin die linke Flügelposition innehaben, die sportliche Leitung bzw. die Trainer beider Vereine stimmen sich hinsichtlich Trainingsgestaltung und -belastung ab. Geschäftsführer Michael Spatz freut sich auf die Kooperation: „Mit diesem Zweitspielrecht bekommt Moritz die Möglichkeit zu mehr Spielzeit und kann sich dadurch weiterentwickeln. Da wir auf seiner angestammten LA-Position in dieser Saison mit Florian Eisenträger und Ievgen Zhuk dreifach besetzt sind, hat Moritz noch nicht so viel Spielanteile gehabt. Seine Entwicklung liegt uns am Herzen und daher ist diese Lösung für mich genau der richtige Schritt. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Kirchzell.“

Auch für die Planungen der kommenden Saison ist man bereits im Austausch mit dem Nachbarverein.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken