TV Großwallstadt empfängt Hüttenberg

Moritz Klenk überzeugte im Spiel gegen den ASV Hamm-Westfalen und will am Samstag an die gezeigte Leistung anknüpfen. Foto: Felix Müller

Handball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Samstag, den 14.05.2022 um 19:30 empfängt der TV Großwallstadt den Tabellenfünften aus Hüttenberg. Auch in dieser wichtigen Partie geht es für den TV Großwallstadt ums nackte Überleben. Die Mannschaft von Trainer Maik Handschke hat den Abstiegskampf angenommen und will jetzt in jedem Spiel egal gegen welchen Gegner überzeugen und abliefern, um den Verbleib in der 2. Bundesliga sichern.

Somit geht man zwar auch hier als Underdog in dieses Duell und darf die Gäste aus Hessen auch nicht unterschätzen, aber bereits am Dienstag gegen den ASV Hamm-Westfalen hat der TVG gezeigt, dass er sich vor keinem Gegner verstecken muss. Bereits von Beginn an müssen die Blau-Weißen den Heimvorteil nutzen um nicht ins Hintertreffen zu geraten und den Heimsieg zu erspielen.

Hüttenberg hat natürlich noch den Aufstiegsrang 2 im Blick und wird es deshalb den Unterfranken nicht leicht machen. Die Mannschaft von Trainer Johannes Wohlrab hat im vorletzten Spiel gegen Dormagen nur ein Unentschieden erzielen können und musste sich am Mittwoch dem TuS Ferndorf mit 30:23 geschlagen geben. Dabei mussten die Hessen allerdings auf ihren Top-Scorer im Team, Dominik Mappes verzichten. Der wird aber am Samstag sicherlich wieder auflaufen, um den TV Großwallstadt zu ärgern. Aber auch Ian Weber darf nicht unterschätzt werden und mit Stefan Kneer steht ein Routinier in den Reihen, der dem TVG in der Vergangenheit schon öfter das Leben schwer gemacht hat. Vor allem aber sticht auch immer wieder Dominik Plaue im Tor hervor und macht mit wichtigen Paraden auf sich aufmerksam.

Auch wenn der TV Großwallstadt weiterhin auf Rückraum-Akteur Tom Jansen verzichten muss, so wird das Team sicherlich alles in die Waagschale werfen, um die Punkte in Großwallstadt zu behalten und die 34:28-Niederlage aus dem Hinspiel vergessen zu machen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden