Schweinfurter Zoll deckt Zigarettenschmuggel auf - 14.600 Schmuggelzigaretten an einem Tag

Geschmuggelte Zigaretten in Box mit Maismehl und Eiern - Foto: Zoll Schweinfurt

Blaulicht
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Insgesamt 73 Stangen unversteuerte Zigaretten hat die Kontrolleinheit Verkehrswege des Schweinfurter Zolls vergangenen Freitag bei Verkehrskontrollen auf der A3 vorgefunden.

Ein Sprinter aus Bulgarien auf dem Weg in die Niederlande wurde am Parkplatz Obersambacher Wald - Nord aus dem fließenden Verkehr gezogen und von den Einsatzkräften des Schweinfurter Zolls kontrolliert. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs kamen letztlich 5.400 Stück unversteuerte Zigaretten unter den Sitzbänken zum Vorschein. Der 29-jährige Bulgare als Fahrer des Fahrzeugs versuchte noch vergeblich, die vorgefundenen Zigaretten auf seine Mitfahrer zu verteilen. Die weiteren Fahrzeuginsassen konnten jedoch keine Belege über den Kauf der Zigaretten vorlegen. Letzten Endes konnten dem Fahrer die Zigaretten zugeordnet werden. Noch vor Ort wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet - und das auch nicht zum ersten Mal: Nach weitergehenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 29-jährigen Bulgare erst im Dezember 2022 versucht hatte, 9.600 Stück unversteuerte Zigaretten am Zoll vorbei zu schmuggeln.

Nicht der einzige Fall an diesem Tag - Nur wenige Stunden später ging den Einsatzkräften ein weiteres Fahrzeug auf Höhe Dettelbach - Mainfrankenpark ins Netz. In einem Mercedes Benz - Sprinter mit rumänischer Zulassung wurden weitere 9.200 Zigaretten festgestellt. Im Laderaum des Fahrzeugs befand sich eine größere Menge an Gepäckstücken, die für Personen in England bestimmt waren. Bei der sich anschließenden Kontrolle mittels eines Röntgengeräts kamen die unversteuerten Zigaretten im Gepäck zum Vorschein. Kurios: In einer Reisetasche befand sich eine mit Maismehl und Eiern gefüllte Plastikbox, in der ein Teil der Zigaretten geschmuggelt wurde. Gegen den Fahrer des Fahrzeugs wurde als Verantwortlicher für den Transport des Gepäcks ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet. Die unversteuerten Zigaretten wurden in beiden Fällen sichergestellt. Die weitere strafrechtliche Sachbearbeitung wird nun durch die zentrale Straf- und Bußgeldstelle Nordbayern beim Hauptzollamt Schweinfurt übernommen.

Hintergrundinfos: Am 13. Juli 2024 haben interessierte Bürgerinnen und Bürger von 10 -15 Uhr die Möglichkeit, einen Einblick in die spannenden Aufgaben und Tätigkeiten der Kontrolleinheit Verkehrswege und der zentralen Straf- und Bußgeldstelle zu erhalten. An diesem Tag öffnet sich das Hauptzollamt Schweinfurt an der Dienststelle des Zollamts Schweinfurt - Londonstraße (Londonstraße 24, 97421 Schweinfurt) für die breite Öffentlichkeit und stellt die abwechslungsreichen Tätigkeitsbereiche des Zolls zur Schau. Ein besonderes Highlight stellen hierbei die Vorführungen unserer Zollhunde sowie die Vorstellung diverser Kontrollsituationen dar. Das Informationsangebot unserer Stände erstreckt sich dabei von Abgabenerhebung und Artenschutz, über die Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung bis hin zur Erhebung von Verbrauchssteuern und Zöllen. Auch für eine Verpflegung vor Ort und einer Mitmachaktion für unsere kleinsten Gäste ist gesorgt.Geschmuggelte Zigaretten in Box mit Maismehl und Eiern AG


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!