Oberbauerneuerung zwischen Wörth und Trennfurt 2. Bauabschnitt - Beginn der Bauarbeiten

Landkreis Miltenberg
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ab Mittwoch, den 10. Juli 2024 bis voraussichtlich Mitte November 2024 finden Erhaltungsarbeiten im zweibahnigen Fahrbahnbereich der B 469 von der Anschlussstelle Wörth-Nord / Seckmauern bis zur Anschlussstelle Klingenberg / WIKA statt.

Darüber hinaus werden Brückenbauarbeiten durchgeführt und die Schutzplanken erneuert. Die Bauarbeiten werden von der Firma Stolz aus Hammelburg durchgeführt. Die Kosten für den ca. 2,5 km langen Bauabschnitt betragen ca. 4 Mio. €. Die Arbeiten sind aufgrund zahlreicher Durchbrüche in der Fahrbahn und den Anschlussstellen, sowie sanierungs-bedürftiger Brückenkappen auf einzelne Bauwerken und teilweise nicht mehr zeitgemäßer Schutzeinrichtungen zwingend erforderlich. Die Fahrbahndecke wird über die komplette Fahrbahnbreite erneuert. In beiden Fahrtrichtungen wird in der rechten Fahrspur - aufgrund des starken LKW-Verkehrs - der komplette Asphaltoberbau und eine dünne Schicht der Schottertragschicht zurückgebaut, um dann ein stärkeres Asphaltpaket für die hohen LKW-Lasten einzubauen. Des Weiteren wird im Zuge der Erneuerung der Asphaltschichten auf der B 469 ebenso die Anschlussstelle Wörth-Nord / Seckmauern Richtung Aschaffenburg erneuert. Begonnen wird mit der Bauphase 1 am 10.07.24 mit der Bauwerks- und Schutzplankensanierung im Mittelstreifen. Hierbei wird der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen auf einer Länge von ca. 2,5 km auf den jeweils rechten Fahrstreifen geleitet. Alle Anschlussstellen sind frei befahrbar. Die Bauphase 1 wird voraussichtlich 5 Wochen andauern.

In der zweiten Bauphase ab ca. 16.08.24 bis Ende September, wird für die beschriebenen Asphaltarbeiten die Fahrbahn in Richtung Miltenberg komplett gesperrt. Der Verkehr läuft im Gegenverkehr auf der Richtungsfahrbahn Aschaffenburg. Die Anschlussstelle Wörth-Nord / Seckmauern wird in Richtung Miltenberg voll gesperrt. Eine Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Wörth-Süd. Nach Beendigung der Bauphase 2 wird der Verkehr voraussichtlich ab dem 30.09.24 in die Bauphase 3 auf die Fahrbahn der Fahrtrichtung Miltenberg umgelegt und die Fahrbahn in Richtung Aschaffenburg komplett gesperrt. Der Verkehr läuft im Gegenverkehr auf der neuen Richtungsfahrbahn Miltenberg. Hinzu kommen hierbei noch die bereits beschriebenen Arbeiten an der Anschlussstelle Wörth-Nord / Seckmauern. Innerhalb dieser Bauphase ist die Anschlussstelle Wörth-Nord / Seckmauern in beide Fahrtrichtungen für ca. 3 Wochen voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt wie in Bauphase 2 über die Anschlussstelle Wörth-Süd. Diese Bauphase wird ca. 6 Wochen bis Anfang November 2024 dauern. In der Bauphase 4 wird der Verkehr in beide Fahrtrichtungen im Bereich der Mittelstreifenüberfahrten Wörth-Nord und Wörth-Süd auf den jeweils rechten Fahrstreifen geleitet. In dieser Phase werden die Schutzeinrichtungen im Bereich der Mittelstreifenüberfahrten geschlossen. Diese Bauphase dauert ca. 1 Woche bis zum geplanten Bauende am 15.11.2024.

Innerhalb der geplanten Bauzeit wird der Verkehr in den vier beschriebenen Bauphasen durch die Baustelle bzw. die ausgewiesenen Umleitungsstrecken geleitet. Die Umleitungsstrecke führt durch Wörth und ist entsprechend ausgeschildert. Da das Ausmaß der Arbeiten in den tiefer liegenden Schichten erst nach dem Abfräsen der Asphaltdeckschicht ersichtlich sein wird, kann es zu einer Verlängerung der einzelnen Bauphasen kommen und hierdurch zu einer Verlängerung der Einschränkungen. Die anstehenden Arbeiten sind des weiteren äußerst witterungsabhängig, so dass es bei Niederschlägen ebenso zu Verzögerungen bzw. zeitlichen Verschiebungen im Bauablauf kommen kann. Das Staatliche Bauamt Aschaffenburg bittet für die erforderliche Maßnahme um Verständnis und Rücksicht der Verkehrsteilnehmer.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!