Hausfriedensbruch und rassistische Beleidigungen

Landkreis Miltenberg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Montag hatte sich ein Mann zunächst trotz Hausverbot in einem Supermarkt aufgehalten. Die hinzugerufenen Polizisten beleidigte er anschließend fortwährend massiv, unter anderem mit rassistischen Äußerungen.

Die Beamten nahmen den deutlich alkoholisierten Tatverdächtigen daraufhin fest. Die Mitteilung über den aus Thüringen stammenden Mann ging gegen 17:30 Uhr bei der Polizei ein. Der 53-Jährige hatte sich offensichtlich trotz Hausverbot in einem Supermarkt in der Bischoffstraße aufgehalten. Ein Mitarbeiter der Filiale verständigte daraufhin die Polizei. Die hinzugerufenen Streifen der Polizei Miltenberg waren schnell vor Ort und konnten den Tatverdächtigen noch auf dem Parkplatz antreffen. Im Zuge der Ansprache zeigte sich der Mann äußerst aggressiv und überzog die eingesetzten Beamten in der Öffentlichkeit mit rassistischen Beleidigungen und bedrohte sie darüber hinaus. Die Einsatzkräfte nahmen den 53-Jährigen in der Folge vorläufig fest. Die Aussprüche des Tatverdächtigen konnten dabei mittels Bodycams der Polizisten festgehalten werden. Der erheblich alkoholisierte Mann verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Polizeiinspektion Miltenberg. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Verdachts der Volksverhetzung und der Bedrohung ermittelt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!