Aschaffenburger Popgeschichte(n)

Ausstellungen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit der neuen Ausstellung „POP AB“ lädt das Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg, Wermbachstraße 15, ab Freitag, 21. Juni, dazu ein, die bunte und vielfältige Welt der populären Musik am Bayerischen Untermain zu erleben. Seit den 1950er Jahren prägt sie das Leben nicht nur junger Menschen. Zahlreiche spannende Geschichten aus der lebendigen Szene Aschaffenburgs werden in der Ausstellung präsentiert.

Sie ist zugleich Auftakt eines großen Archivprojekts, bei dem die Menschen in Stadt und Region nach ihren Erinnerungen und Schätzen aus dem Aschaffenburger Popkosmos gefragt werden. Digital soll so ein Archiv entstehen, in dem die Aschaffenburger Popgeschichte(n) auch über die Ausstellung hinaus zur Verfügung stehen und erweitert werden können. Die Ausstellung POP AB lädt nicht nur zum Stöbern in den Geschichten um Menschen, Orte, Veröffentlichungen, Musikgenres und Kuriosem ein, sie soll auch zum Treffpunkt werden. Ein Begleitprogramm rundet das Angebot ab.

Geöffnet ist die Ausstellung vom 21. Juni bis 8. September montags bis freitags von 11 bis 16 Uhr sowie an den Wochenenden 22./23. Juni, 3./4. August und 7./8. September 2024 jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 20. Juni, um 18.30 Uhr. Für die Eröffnung ist eine Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 06021 330 2420, erforderlich.

Begleitprogramm

Freitag, 28. Juni, ab 20 Uhr: DJ-Abend „Rillen einer Stadt“, mit Demian Sky

Samstag, 6. Juli, 10 bis 14 Uhr: Sammlungstag und öffentliche Talkrunde zur regionalen Popmusik

Samstag, 6. Juli, ab 19 Uhr bis Mitternacht: Museumsnacht

popabgesch az


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!