Digitaler Studientag: „Augustinus in der Philosophie des 20. Jahrhunderts“

Bayern
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit dem Thema „Augustinus in der Philosophie des 20. Jahrhunderts“ befasst sich ein digitaler Augustinus-Studientag am Freitag, 21. Juni, von 10 bis 17.30 Uhr auf der virtuellen Plattform der Universität Würzburg.

Bis ins 19. Jahrhundert sei die Auseinandersetzung mit Augustinus im Wesentlichen in das Gebiet der christlichen Theologie gefallen, heißt es in der Einladung. Seit dem beginnenden 20. Jahrhundert sei jedoch ein zunehmendes Interesse seitens der nicht konfessionell gebundenen Philosophie am Denken Augustins zu beobachten, das neue Perspektiven für die Augustinus-Interpretation eröffnet habe. „Die Maßstäbe hierfür haben bedeutende Philosophinnen und Philosophen in der ersten Hälfte des Jahrhunderts gesetzt, die den philosophischen Diskurs der Epoche prägende Themen im Gespräch mit Augustinus verhandelten.“ Auf dem Programm stehen Vorträge zu Themen wie etwa „Zwischen Weltlosigkeit und Welthaftigkeit – Augustinus und Arendt“, „Zur Spannung zwischen Philosophie und Theologie: Heidegger liest Augustinus“ oder „Husserl und Augustinus über Zeit und Ewigkeit“.

Das ausführliche Programm gibt es auf der Homepage der Domschule Würzburg (https://www.domschule-wuerzburg.de/kuferweb/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=24-AK-099&kursname=Augustinus+Studientag&katid=0). Der Studientag wird organisiert vom Zentrum für Augustinus-Forschung (ZAF), der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und der Domschule Würzburg. Anmeldung bis Donnerstag, 20. Juni, im Internet unter www.augustinus.de/studientage.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!