Aschaffenburg News - Pater Reiser ist neuer Prior von Schuyler

Das schreibt die Gemeinschaft in einer Pressemitteilung. Reiser folgt nach sechs Jahren auf Abt em. Pater Joel Macul, der in sein Heimatkloster in die Saint Paul‘s Abbey in Newton (New Jersey) zurückkehrt. Auf Bitten von Abt Reepen hatte Macul die Gemeinschaft übergangsweise in einer herausfordernden Phase geführt. In seiner Predigt ging Reepen auf genau diese Herausforderungen am Beispiel der Tagesheiligen Maurus und Placidus ein, der ersten Schüler Benedikts. Placidus sei beim Wasserholen von der Strömung fortgerissen worden. „Auch wir rutschen manchmal ab ins Wasser, verlieren den Boden unter den Füßen, geraten ins Schwimmen“, sagte er. So seien oft Menschen wie der heilige Maurus nötig, die helfen und die Hand entgegenstrecken. Vor allem sei das Entscheidende aber das Gottvertrauen. „Die Gemeinschaft von Schuyler befand sich vor sechs Jahren auch in einer großen Krise und gewaltige Wasser haben sie umflutet“, erinnerte Reepen. Gottes Fügung sei es gewesen, dass sich Macul als emeritierter Abt von Newton dazu bereit erklärte, als Prior die Gemeinschaft von Schuyler zu führen. Aus den ursprünglich geplanten drei Jahren seien nun – unter anderem durch Corona – sechs Jahre geworden, wofür sich Reepen besonders dankbar zeigte. Weiter betonte er, wie wichtig und richtig für die Gemeinschaft von Schuyler diese Führung und auch das Vertrauen gewesen seien: „Die Brüder haben sich bei der Hand fassen und sich herausziehen lassen aus der Flut. Sie sind mitgegangen, und er hat sie mitgenommen und sie haben sich vertraut.“ Besonders stellte der Abt die Gabe Maculs heraus, alle Brüder auf allen Ebenen einzubeziehen. „Diese Offenheit, diese Transparenz, diese Wertschätzung jedes Einzelnen hat sehr viel Frieden gebracht in die Gemeinschaft. Wir werden nicht vergessen, was Du für uns getan hast.“

Am Ende des Gottesdienstes wurde das Priorenamt offiziell an Reiser übergeben, der seit einem Jahr in Schuyler lebt und langjährige Erfahrung aus der Mission mitbringt. Von 2006 bis 2017 stand er als Abt der Abtei Peramiho in Tansania vor. Reepen freute sich über Reisers Offenheit und Bereitschaft, mit der Gemeinschaft von Schuyler in die Zukunft zu gehen. „So setze ich Dich hiermit ein als Prior des Christ Königspriorates auf dem Hügel von Schuyler. Du sollst in meinem Namen die Gemeinschaft nach der Regel des heiligen Benedikt und den Geboten Gottes führen.“ Im Anschluss übergab Reepen dem neuen Prior das Weihwasser, mit dem er nun jeden Abend die Gemeinschaft segnen wird und segensreich für die Gemeinschaft wirken soll. Dann nahm Reiser seinen Platz neben Subprior Pater Adam Patras ein.

Pater Anastasius Reiser: Pater Anastasius Reiser wurde 1964 geboren. 1989 trat er in die Abtei Münsterschwarzach ein. Nach einer Ausbildung zum Silberschmied studierte er Theologie in Würzburg und wurde 1999 durch Bischof Dr. Paul-Werner Scheele zum Priester geweiht. In Münsterschwarzach wirkte Reiser bis zu seiner Missionsaussendung 2002 in der Jugendseelsorge, in der Choralschola, der Bauabteilung und der Öffentlichkeitsarbeit. Als Abt von Peramiho war seine Hauptaufgabe nach eigenen Worten, die dortige Gemeinschaft von einem europäisch dominierten Kloster in eine Gemeinschaft zu wandeln, die vor allem aus Einheimischen bestand. 2017 trat Reiser als Abt zurück und wurde im März 2018 Kongregationsprokurator für die Kongregation der Missionsbenediktiner von Sankt Ottilien. Dieses Amt hatte er bis 2020 inne.

Über das Priorat Schuyler: Das Kloster „Christ the King Priory“ in Schuyler/Nebraska ist ein abhängiges Haus der Abtei Münsterschwarzach. Als in Deutschland die Nationalsozialisten mehr Macht bekamen und Einfluss auf die Klöster nahmen, wurden in den frühen 1930er Jahren drei Brüder von Münsterschwarzach in die USA gesandt, um das finanzielle Überleben der Kongregation der Missionsbenediktiner zu sichern. Die Brüder wandten sich an die Einwanderer aus Deutschland und baten um Hilfe – zunächst in New York und dann im ganzen Land. In der Diözese Omaha wurden sie willkommen geheißen und ließen sich 1935 in Schuyler in Nebraska nieder. Das heutige Kloster wurde 1979 auf dem „Mission Hill“ nördlich von Schuyler gebaut. 1985 wurde es zum einfachen Priorat erhoben. Die heute dort lebenden Mönche haben ihre Arbeitsfelder größtenteils im Gäste- und Exerzitienhaus „Saint Benedict Center“ sowie in der Missionsprokura „Benedictine Mission House“.

Foto: © Priorat Schuyler | Die Gemeinschaft von Schuyler (von links): Thomas Leitner, Bruder Sebastian Goldade, Subprior Pater Adam Patras, Prior Pater Anastasius Reiser, Bruder Tobias Dammert, Abt Michael Reepen, Pater Joel Macul, Bruder Andrew Fuller, Pater Volker Futter und Pater Thomas Hillenbrand.

 


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken