Aschaffenburg News - Adventsausstellung: Weihnachtsprodukte mit Mehrwert

Adventsausstellung: Weihnachtsprodukte mit Mehrwert

Bayern
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zur Adventsausstellung unter dem Motto „Weihnachtlich daheim sein“ lädt die Fair-Handel GmbH der Abtei Münsterschwarzach ab dem ersten Adventssamstag, 26. November, ins Kultur- und Kommunikationszentrum (KUK) in Dettelbach ein, teilen die Benediktiner mit.

Bei der Ausstellungseröffnung am Freitag, 25. November, um 18 Uhr führt Künstlerpater Meinrad Dufner in die besondere Thematik ein, erläutert die Hintergründe zu Krippen und anderen Produkten. Zudem geht er auf die Geschichte der Produktion und der Herkunftsländer ein. Begleitet wird die Auftaktveranstaltung musikalisch durch Eva Brönner mit adventlichen Liedern auf dem Cello. Zudem gibt es einen kleinen Imbiss aus der Klosterküche der Abtei. Die gesamte Ausstellung ist von 26. November bis 20. Dezember zu den Öffnungszeiten des KUK zu sehen. Die Vielfalt des Weihnachtsfestes und des Advents über die ganze Welt zeigen – so ist das Ziel von Betriebsleiter Klaus Brönner: „Auch wenn das Weihnachtsfest weltweit in ganz unterschiedlichen Traditionen gefeiert wird, verbindet doch alle christlichen Konfessionen die Geburt Christi.“ Die Verschiedenheiten zeigen sich nicht nur in den landestypischen und kulturell eingebetteten Darstellungen, sondern auch in der Verwendung bestimmter Materialien wie etwa Ebenholzkrippen aus Tansania, Krippen aus recyceltem Glas aus Chile und Darstellungen aus Altmetall aus Burkina Faso. Nicht nur die Krippen, sondern auch andere Advents- und Weihnachtsprodukte sind aus dem gefertigt, was gerade zur Verfügung steht: Glas, Ton, Papier, Naturfasern, Holz, Bambus, Stein und vieles mehr.

Auch soll die Ausstellung den Fairen Handel und die direkten Beziehungen zu den Produzenten in den Fokus rücken. „Das Anliegen seit der Gründung 1995 führen wir bis heute fort, indem wir ausschließlich Produkte haben, bei denen wir für faire Herstellung garantieren können“, sagt Luisa Burger, Verantwortliche für Marketing und Social Media. Nicht nur vor Ort im KUK können die ausgestellten Produkte und Krippen direkt gekauft werden. Eine größere Auswahl findet sich von Montag bis Samstag im großen Markt der Fair-Handel GmbH auf dem Gelände der Abtei Münsterschwarzach. Geöffnet hat dieser montags bis freitags von 8.30 bis 17.30 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr.

Die Münsterschwarzacher Fair-Handel GmbH gründete sich 1995 aus den Kontakten der Missionsbenediktiner der Abtei Münsterschwarzach vor allem nach Tansania. Als vor über 50 Jahren Hilfsgüter nach Übersee geschafft wurden, kam die Idee, statt leeren Containern landestypische Produkte nach Deutschland zu importieren. Was mit Makonde-Schnitzereien und Kaffee aus Tansania begann, ist heute auf Produkte aus über 35 Ländern in Asien, Afrika und Südamerika angewachsen. Durch direkte Kontakte zu den jeweiligen Produzenten werden mit dem Verkauf der Produkte die Menschen vor Ort unterstützt. Im über 1000 Quadratmeter großen „Markt“ können Endkunden und Wiederverkäufer etwa 2000 Produkte wie Kunsthandwerk, Kleidung, Schmuck, Geschirr, Körbe und Taschen sowie Lebensmittel kaufen.

Für die bessere Planbarkeit und aufgrund von begrenzten Plätzen bittet das KUK um Anmeldung (per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis zum 21. November) zur Vernissage am 25. November. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das KUK Dettelbach, Rathausplatz 6, hat montags bis donnerstags von 10 bis 17 Uhr, freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Am ersten Adventssonntag, 27. November, ist von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

 


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken