„Kirche in Bayern“: Ehevorbereitung im Hochseilgarten

Bayern
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Über Ehevorbereitung im Hochseilgarten berichtet das ökumenische Fernsehmagazin „Kirche in Bayern“ in seiner von Bernadette Schrama moderierten Sendung am Sonntag, 24. April. Ehevorbereitungskurs – das klingt erstmal nicht nach „Action“.

Doch es gibt auch ausgefallene Kurse, um den Partner noch besser kennenzulernen. Zum Beispiel im Bistum Würzburg im Hochseilgarten auf dem Volkersberg in der Rhön. Ostern ist das Fest der Auferstehung, das Leben siegt über den Tod. Auch die Natur lebt auf. Wie gut das tut, war am Ostermontag in Effeltrich beim Georgi-Ritt zu beobachten: Nach zwei Jahren Coronapause lebte die Tradition wieder auf. Die Taufe ist eng mit dem Osterfest verknüpft. Gerade wenn sich ein erwachsener Mensch taufen lassen möchte, fällt die Entscheidung oft bewusst auf die Osternacht. In Wetzhausen hat sich dieses Jahr eine Frau entschieden, „Ja“ zu Gott zu sagen.

Einer besonderen Herausforderung zum Thema Konsum hat sich Anna aus München gestellt. Sie hat 30 Tage lang zuhause ausgemistet nach dem Prinzip: Jeden Tag ein Gegenstand mehr als am Vortag. Ein Beitrag widmet sich den Beschäftigungsideen für Bewohnerinnen und Bewohner im Seniorenheim. Dabei kommt auch zunehmend aktuelle Technik zum Einsatz. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Pfarrer Rainer Schießler und Kirchenpfleger Stephan Alof bilden in der Münchner Pfarrei Sankt Maximilian seit vielen Jahren ein kongeniales Kreativduo. Nun haben sie ein Buch über ihre Arbeit und Aktionen geschrieben. „Seid ihr noch zu retten?!“ heißt das Plädoyer für eine moderne Kirche. „Kirche in Bayern“ ist nahezu flächendeckend in ganz Bayern zu sehen, und zwar sonntags jeweils auf den Lokalsendern. Nähere Informationen im Internet unter www.kircheinbayern.de


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden