Aschaffenburg News - Aktuelles

Ein auf Grund eines technischen Defekts in Brand geratener Reisebus führte am Mittwochnachmittag an der Rastanlage Spessart-Süd zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Etwa gegen 15:30 Uhr befand sich ein 75-Jähriger mit seinem Reisebus auf der A3 in Fahrtrichtung Nürnberg. Da es sich um eine Überführungsfahrt handelte, befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Fahrgäste an Bord.

Bei einem Verkehrsunfall auf der A3 bei Weibersbrunn in Fahrtrichtung Frankfurt sind am Freitagnachmittag die drei Insassen des Pkws verletzt worden. Die Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach hofft nun auch auf Hinweise von möglichen Unfallzeugen. Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr ein 83-Jähriger am Freitag, gegen 15:40 Uhr, mit seinem Mazda die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt.

Am Samstagnachmittag gingen mehrere Notrufe über ein abgestürztes Kleinflugzeug bei Weibersbrunn ein. In Folge dessen begaben sich mehrere Streifen der Polizeiinspektion Aschaffenburg, der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbachs, die Feuerwehr Weiberbrunn sowie der Rettungsdienst an die gemeldete Absturzstelle. Zum Glück stellte sich schnell heraus, dass es zu keinem wirklichen Absturz gekommen war.

Ein Lkw-Fahrer war am späten Samstagabend auf der Rastanlage Spessart Nord aufgefallen. Nach Zeugenangaben kam es bereits schon zu tätlichen Auseinandersetzungen mit Passanten. Beamten der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach konnten den 39.-jährigen schließlich am Rasthaus feststellen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab umgerechnet einen Wert von 2,52 Promille.

Der Fahrer eines Kleintransporters mit niederländischer Zulassung wurde am Dienstag gegen 16:30 Uhr durch Beamte der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen.

Am Montag gegen 01:05 Uhr stellte eine Streife der Verkehrspolizei fest, dass ein vor ihr fahrender VW auf dem rechten Fahrstreifen in Schlangenlinien unterwegs war.

Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach hat am Donnerstag bei der Kontrolle eines Mercedes mehr als drei Kilogramm Marihuana entdeckt. Zudem stand der 33 Jahre alte Fahrer mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keine Fahrerlaubnis. Er wurde vorläufig festgenommen. Der Ermittlungsrichter erließ am Freitag einen Haftbefehl.

Gegen 20:15 Uhr am Freitagabend kam ein rumänischer Fahrzeugführer mit seinem PKW aus bislang ungeklärter Ursache am sogenannten Kauppenabstieg nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er die dortige Betonleitwand touchierte.

Ein Sattelzuggespann mit polnischer Zulassung fiel am Freitag gegen 02:20 Uhr einem anderen Verkehrsteilnehmer auf, da es in Schlangenlinien auf der Autobahn unterwegs war.

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken