Am Samstagnachmittag gingen mehrere Notrufe über ein abgestürztes Kleinflugzeug bei Weibersbrunn ein. In Folge dessen begaben sich mehrere Streifen der Polizeiinspektion Aschaffenburg, der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbachs, die Feuerwehr Weiberbrunn sowie der Rettungsdienst an die gemeldete Absturzstelle. Zum Glück stellte sich schnell heraus, dass es zu keinem wirklichen Absturz gekommen war.

Ein Lkw-Fahrer war am späten Samstagabend auf der Rastanlage Spessart Nord aufgefallen. Nach Zeugenangaben kam es bereits schon zu tätlichen Auseinandersetzungen mit Passanten. Beamten der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach konnten den 39.-jährigen schließlich am Rasthaus feststellen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab umgerechnet einen Wert von 2,52 Promille.

Der Fahrer eines Kleintransporters mit niederländischer Zulassung wurde am Dienstag gegen 16:30 Uhr durch Beamte der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen.

Am Montag gegen 01:05 Uhr stellte eine Streife der Verkehrspolizei fest, dass ein vor ihr fahrender VW auf dem rechten Fahrstreifen in Schlangenlinien unterwegs war.

Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach hat am Donnerstag bei der Kontrolle eines Mercedes mehr als drei Kilogramm Marihuana entdeckt. Zudem stand der 33 Jahre alte Fahrer mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keine Fahrerlaubnis. Er wurde vorläufig festgenommen. Der Ermittlungsrichter erließ am Freitag einen Haftbefehl.

Gegen 20:15 Uhr am Freitagabend kam ein rumänischer Fahrzeugführer mit seinem PKW aus bislang ungeklärter Ursache am sogenannten Kauppenabstieg nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er die dortige Betonleitwand touchierte.

Ein Sattelzuggespann mit polnischer Zulassung fiel am Freitag gegen 02:20 Uhr einem anderen Verkehrsteilnehmer auf, da es in Schlangenlinien auf der Autobahn unterwegs war.

Beim Überqueren der A3 in Richtung Nürnberg ist am Mittwochabend ein Fußgänger von einem Pkw erfasst und dabei tödlich verletzt worden. Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach unter Einbindung eines Sachverständigen. Gegen 19.15 Uhr hatte sich der Verkehrsunfall auf Höhe der Tankrastanlage Spessart ereignet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 36-Jähriger auf dem Rückweg zu seiner Ehefrau und seinem Pkw, der auf der Rastanlage Spessart-Nord geparkt war.

Am Mittwochnachmittag musste ein Kleinflugzeug auf einer Wiese in Weibersbrunn notlanden. Hierbei wurde das Luftfahrzeug stark beschädigt, der Pilot leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg ermittelt zur Unfallursache. Gegen 14:20 Uhr startete ein 30-jähriger Pilot mit seinem einmotorigen Propellerflugzeug vom Flugplatz in Giebelstadt und war in Richtung Frankfurt am Main unterwegs.