Toyota nach Unfall auf der A3 nur noch ein Wrack - Fahrerin überlebt wie durch ein Wunder

Foto: Ralf Hettler

Waldaschaff
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ein zweites Mal Geburtstag kann eine 24-jährige Österreicherin nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 bei Waldaschaff feiern.

Gegen 10.30 Uhr war die Frau mit ihrem Toyota in Richtung Frankfurt unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Weibersbrunn und Bessenbach/Waldaschaff hatte zuvor ein Sattelzug mit einer Reifenpanne auf dem Standstreifen anhalten müssen. Der Fahrer hatte das Fahrzeug ordnungsgemäß abgesichert.  Die Toyota-Fahrerin prallte mit großer Wucht in das Heck des Aufliegers. Dabei wurde ihr Fahrzeug komplett zerstört. Die gesamte rechte Seite des Toyotas wurde herausgerissen und auch das Dach abgetrennt. Dieses flog auf die Gegenfahrbahn. 

Wie durch ein Wunder konnte die Frau mit Hilfe von Ersthelfern das Fahrzeug unverletzt verlassen. Die Helfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um sie. Die Besatzung eines Rettungswagens checkte sie nochmals durch und brachte sie zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus. 

Vom Toyota blieb nur ein komplett zerstörtes Gerippe übrig. Dieses musste von einem Abschleppunternehmen mittels Kran geborgen werden. Bei dem Unfall wurde auch der Auflieger des Sattelzuges massiv beschädigt. Auch er musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehren aus Weibersbrunn, Waldaschaff, Bessenbach und Hösbach sicherten die Unfallstelle ab und reinigten die Fahrbahn. Zur Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsstoffen musste eine Fachfirma anrücken. 

Die Autobahn war bis in den frühen Nachmittag komplett gesperrt, was für einen erheblichen Stau sorgte.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!