Aschaffenburg News - Pfarrer Stefan Muth geht in den Ruhestand

Pfarrer Stefan Muth geht in den Ruhestand

Sommerkahl
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Lübeck/Sommerkahl Bischof Dr. Franz Jung hat Pfarrer Stefan Muth (68), Priester in der Propstei Herz Jesu in Lübeck und früherer Pfarrer von Sommerkahl, mit Wirkung zum 1. April 2022 in den dauernden Ruhestand versetzt.

Für seine langjährigen treuen und guten Dienste in der Seelsorge sprach der Bischof ihm den oberhirtlichen Dank aus. Muth wurde 1953 in Würzburg geboren und stammt aus Höchberg. Der gelernte Landschaftsgärtner studierte Theologie in Mainz und Würzburg. Bischof Dr. Paul-Werner Scheele weihte ihn am 25. Februar 1984 in Würzburg zum Priester. Kaplan war Muth in Mömlingen und in Kitzingen. Dort wirkte er auch als Dekanatsjugendseelsorger. 1986 wechselte Muth als Religionslehrer an das Kronberg-Gymnasium in Aschaffenburg, wo er 1989 zum Studienrat ernannt wurde. Zudem war er Diözesanvorsitzender des Verbands der Katholischen Religionslehrer(innen) an Gymnasien in Bayern. Von 1995 bis 2003 war Muth Pfarrer von Marktheidenfeld. Zusätzlich übte er mehrere Jahre das Amt des stellvertretenden Dekans des Dekanats Lohr am Main aus. Nach einer Sabbatzeit wurde er 2004 erst Pfarradministrator, dann Pfarrer von Sommerkahl mit Filiale Blankenbach sowie Kuratus von Königshofen an der Kahl. Bischof Dr. Friedhelm Hofmann errichtete 2005 die Pfarreiengemeinschaft „Sommerkahl, Blankenbach, Königshofen“, deren Leiter Muth wurde.

2010 wurde Muth aus gesundheitlichen Gründen von der Aufgabe als Leiter der Pfarreiengemeinschaft „Christkönig im Kahlgrund“ entpflichtet. Seitdem wirkt er in der Propstei Herz Jesu in Lübeck.

Foto: Copyright Pressestelle Ordinariat Würzburg


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner neu

Kontakt (3)

Direkter eMail-Kontakt zur Aschaffenburg.News-Redaktion

-> hier klicken