Ein ungewöhnliches Gefährt stellten Verkehrsteilnehmer an der Anschlussstelle Hösbach fest. Ein 87-jähriger Rentner war mit seiner 15km/h schnellen Mobilitätshilfe fälschlicherweise auf die A3 in Richtung Würzburg abgebogen. Nachdem er seinen Irrtum bemerkt hatte, verließ er die Autobahn bei nächster Gelegenheit und fuhr so den Beamten direkt in die Arme.

Am Freitag, gegen 15:20 Uhr, ereignete sich ein Auffahrunfall an der Stachuskreuzung in Hösbach.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag randalierten Unbekannte in einem Garten in der Grüntalstraße in Hösbach.

Auf der Staatsstraße 2307 auf Höhe der Zeppelinstraße in Hösbach kam es bereits am Freitagabend kurz nach 21:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich zwei Pkw jeweils mit den Seitenspiegeln im Gegenverkehr touchierten.

Gegen 18:45 Uhr befuhr ein 33-Jähriger mit seinem PKW die Autobahn bei Hösbach, wo er anschließend von einer Streifenbesatzung einer Schleierfahndungkontrolle unterzogen wurde.

Bei der Kontrolle eines Kleintransporters stellten die Beamten der Verkehrspolizei am Samstag eine erhebliche Überschreitung der zulässigen Gewichte fest.

Beim Auffahren auf die A 3 an der Anschlussstelle Hösbach in Fahrtrichtung Hösbach missachtete ein Opel-Fahrer am Donnerstag um 11:20 Uhr die Vorfahrt eines bereits auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzuggespanns.

Bei der Verkehrskontrolle eines VW auf der A3 in Fahrtrichtung Würzburg wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag bei dessen Fahrer ein spezieller, jedoch leerer, Behälter zur Aufbewahrung eines Joints aufgefunden.