Anni Straub hat den spirituellen Weg „bewegt unterwegs“ rund um den 375 Meter hohen Bischberg im Vorspessart schon vor seiner offiziellen Eröffnung am Sonntag, 26. Juni, entdeckt. Die Frohnhofnerin ist regelmäßig zum Laufen und Waldbaden in diesem Gebiet zwischen Laufach und Sailauf unterwegs und kürzlich fielen ihr die Briefkästen auf, die unterschiedlichen Stellen an stabilen, in die Erde versenkten Bretten aufgehängt waren. „Ich habe erst gedacht, dass die Kästen etwas mit dem Waldfriedhof am Bischberg zu tun haben“, erzählt sie.

Am Samstag (18.12.) wurde bekannt, dass mehrere geparkte Fahrzeuge im Ortsgebiet Laufach durch einen bzw. mehrere bisher unbekannten Täter zerkratzt wurden.

Am Dienstag (19.10.) gegen 23:00 Uhr kollidierte ein Mercedes auf der Bundesstraße 26 zwischen Rechtenbach und Laufach mit einem Reh.

Der 83-Jährige, der im Zusammenhang mit den Todesermittlungen zu einer 47-Jährigen tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde, hat sich nach neuesten Erkenntnisse der Ermittler selbst das Leben genommen. Abschließende Ergebnisse aus Gutachten zum Geschehen vom vergangenen Donnerstag müssen abgewartet werden.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (17.10.) schnitt ein unbekannter Täter auf einer Baustelle in der Bahnhofstraße in Laufach sechs Betonsäcke auf, warf zwei Warnbaken um und deckte ein Fahrzeug mit einer Plane ab.

Nach zwei Todesfällen am Donnerstag, 14. Oktober, führt die Kripo Aschaffenburg unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft intensive Ermittlungen, um die Geschehnisse zu rekonstruieren. Dazu ist am Freitagvormittag, 15. Oktober, auch das Bayerische Landeskriminalamt vor Ort.