Schiffsunfall - Schubverband rammt Kaimauer

Kleinostheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Samstagmittag hat ein Schubverband die Kammermauer einer Schleuse gerammt. Nachdem in der Folge Betriebsstoffe austraten, folgte ein mehrstündiger Einsatz mit Gewässerschutzmaßnahmen.

Die Wasserschutzpolizei nahm den Unfall auf, die Wasserstraße war derweil gesperrt. Am Samstagmittag, gegen 12.00 Uhr, touchierte der Schubverband bei der Einfahrt in die Schleuse Kleinostheim die Kammermauer. Hierbei wurden die Schiffsaußenhülle und der Kraftstoffstank beschädigt, so dass dem Sachstand nach mehrere hundert Liter Schiffsdiesel austraten. Die örtlichen Feuerwehren waren mit zahlreichen Helfern vor Ort, trafen Gewässerschutzmaßnahmen und legten u. a. Ölsperren aus und pumpten den leckgeschlagenen Tank aus. Seitens des Landratsamts Aschaffenburg wurde auch eine Spezialfirma zum Auffangen der Betriebsstoffe hinzugezogen.

Die Wasserschutzpolizei nahm den Schiffsunfall auf. Der entstandene Sachschaden an Schleusenkammer und dem Schiff liegt nach ersten Schätzungen, je in einem mittleren fünfstelligen Bereich. Die Schifffahrt war auf dem Main während des Einsatzes unterbrochen und konnte kurz vor 23.00 Uhr wieder freigegeben werden.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!