A45/Karlstein: Folgenschwere Trunkenheitsfahrt

Karlstein am Main
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In der Nacht vom 17.04.2022 gegen 02 Uhr kam es zu einem alleinbeteiligten Verkehrsunfall im Auffahrtsbereich der A45 bei Karlstein. Die alleinige Insassin und Fahrerin verlor hier die Kontrolle über ihren PKW Peugeot und kam zuerst links von der Fahrbahn ab, wobei sie dort bereits einen Leitpfosten überfuhr. Im Anschluss kollidierte sie mit der linken Außenleitplanke und kam letztendlich auf dem Zubringer zur A45 in Richtung Aschaffenburg zum Stehen.

Das böse Erwachen folgte auf dem Fuß, als die 32-jährige Fahrerin einen Atemalkoholtest mit einem Ergebnis von über 1,2 Promille ablegte. Es wurde folglich eine Blutentnahme bei der Verunfallten angeordnet, ihren Führerschein musste sie ebenfalls abgeben. Dieser wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft mit dem Ziel der Entziehung der Fahrerlaubnis sichergestellt.

Für das Unfallfahrzeug wurde ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 9.000€ geschätzt. Weiterhin wurden mehrere Leitplankenfelder und ein Leitpfosten durch die Kollision beschädigt. Der nicht mehr fahrbereite Peugeot musste abgeschleppt werden.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden