Kahl: E-Scooter auf der A 45, Fahrer betrunken

Aktuelles
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die starke Alkoholisierung eines 36-Jährigen aus Hessen hat am Sonntagabend wohl dazu geführt, dass er Probleme mit der Orientierung hatte und mit seinem E-Scooter auf der A 45 unterwegs war. Kurz nach 23.00 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale in Würzburg mehrere Notrufe von Verkehrsteilnehmern ein, die auf der A 45 in Richtung Gießen unterwegs waren. Die Anrufer berichteten übereinstimmend von dem Elektrokleinstfahrzeug, dessen Fahrer auf dem Standstreifen entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung unterwegs war.

Kurz darauf konnte die Person an der Ausfahrt Alzenau-Nord durch eine Streife der Polizei Alzenau festgestellt werden. Ein Alkoholtest bei dem Fahrer ergab einen Wert von 1,54 Promille. Vermutlich gelangte der Mann über einen Feldweg an den Rand der Autobahn, kletterte mitsamt seinem Gefährt über die Leitplanke und fuhr dort weiter.

Bauartbedingt ist die Nutzung der Autobahn jedoch mit einem solchen Fahrzeug nicht erlaubt, dies gilt auch für den Standstreifen. Zudem liegt bei einem Wert ab 1,1 Promille die Straftat Trunkenheit im Verkehr vor. Deshalb ordneten die Beamten eine Blutentnahme an und leiteten ein Strafverfahren ein.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!

Kommentar schreiben

Senden