Der 56-jährige Fahrer wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt und befindet sich nun in Untersuchungshaft. Die Polizisten nahmen am Freitag, gegen 16:30 Uhr, einen mit nur einer Person besetzten Audi genauer unter die Lupe, der von den Beamten im Rahmen der Schleierfahndung angehalten wurde. Eine Durchsuchung des Fahrzeugs führte anschließend zum Auffinden von mutmaßlichem Kokain im einstelligen Kilobereich. Die Beamten nahmen den Fahrer daraufhin vorläufig fest. Er hatte die Betäubungsmittel in einem eigens dafür angelegten Versteck im Fahrzeug verbaut.

Die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg ordnete daher noch am Freitagabend die Vorführung des 56-Jährigen bei dem Ermittlungsrichter an. Ihm wird unerlaubtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen. Das Gericht folgte am Samstag dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ gegen den Beschuldigten einen Untersuchungshaftbefehl. Er befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt. Die insbesondere zur Herkunft der Drogen noch andauernden Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg durchgeführt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!