Baustellenübersicht für die Sommerferien

Aschaffenburg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Landkreis investiert auch in diesen Sommerferien wieder in den Erhalt seines verkehrssicheren und leistungsstarken Straßennetzes und plant in dieser Zeit die Sanierung von Kreisstraßen an zwei Stellen:

Auf der Kreisstraße AB 4 vom Waldaschaffer Ortsausgang in Richtung Rothenbuch wird auf einer Länge von 400 Metern der Fahrbahnoberbau einschließlich der Entwässerungseinrichtungen grundlegend saniert. Hierfür wird es notwendig werden, eine Vollsperrung von Montag, den 29. Juli 2024 bis voraussichtlich Freitag, den 6. September 2024 einzurichten. Der Verkehr muss in dieser Zeit entweder über die Autobahn A 3 oder die Bundesstraße B 26 führen. Im Rahmen vorbereitender Arbeiten konnten bereits die Bordsteine erneuert werden.

Auf der Kreisstraße AB 4 vom Ortsausgang von Rothenbuch in Richtung der Kreuzung mit der Kreisstraße AB 5 am Eselsweg wird auf 1,2 Kilometern ein Dünnschichtbelag im Heißeinbau aufgetragen, um die Deckschicht zu erneuern. Dafür wird eine Vollsperrung von Montag, den 20. August 2024 bis voraussichtlich Freitag, den 30. August 2024 notwendig werden. Die Umleitung wird über die Staatsstraße St 2317 auf die Bundesstraße B 26 erfolgen.

Da die Arbeiten besonders witterungsabhängig sind, kann es kurzfristig zu Anpassungen und Verschiebungen gegenüber dieser Planung kommen, so dass das Landratsamt kurzfristig nochmal ausführlich über die einzelnen Maßnahmen berichten wird. Aus dem gleichen Grund bieten sich die Arbeiten gerade über die Sommerferien an, wenn nicht nur mit beständig warmem und trockenem Wetter zu rechnen ist, sondern auch das Verkehrsaufkommen geringer ist und der Schulverkehr nicht beeinträchtigt wird. Für die beiden Baumaßnahmen investiert der Landkreis Aschaffenburg rund 315.000 Euro.

Auch wenn eine Vollsperrung immer Umwege und zusätzliche Fahrzeiten für den Straßenverkehr und den ÖPNV bedeutet, ist es auf Grund der schmalen Fahrbahnbreiten arbeitsschutzrechtlich nicht anders möglich. Zudem trägt die Vollsperrung zur Straßenqualität bei, weil auf diese Weise ein Bau ohne Fugen und Nähte möglich ist. Das Ausbauprogramm wird sorgfältig auf der Grundlage der Straßenzustandserfassung erarbeitet. Die Deckensanierungen verbessern nicht nur spürbar die Fahrqualität und Verkehrssicherheit, sondern verhindern auch, dass der Straßenunterbau langfristig Schaden nimmt.

Parallel zu den beiden Baumaßnahmen laufen über die Sommerferien auch die bereits bekannten Baumaßnahmen weiter: der Bau der Ortsumgehung Pflaumheim sowie die Sanierung der Ortsdurchfahrten von Daxberg und Waldaschaff. Das Landratsamt bittet um Verständnis für die vorübergehenden Sperrungen zum Wohle eines auch weiterhin und langfristig verlässlichen, sicheren und insgesamt gut ausgebauten Straßennetztes.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!