Städtebauförderung: Über 2,2 Mio. Euro für Region

Aschaffenburg
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Aschaffenburg, Haibach, Glattbach, Mainaschaff, Kahl am Main, Mömbris und Karlstein am Main erhalten dieses Jahr zusammen insgesamt über 2,2 Mio. Euro im Rahmen der Städtebauförderung von Bund und Land.

Davon erhält die Stadt Aschaffenburg für Damm-Mitte bzw. das Bahnhofsviertel 1.074.000 Euro, Haibach 72.000 Euro, Glattbach 184.000 Euro und Mainaschaff 178.000 Euro. Kahl am Main wird mit 60.000 Euro gefördert, Karlstein am Main mit 360.000 Euro und Mömbris mit 300.000 Euro. Die Städtebauförderung von Bund und Ländern unterstützt Städte und Gemeinden in drei Bund-Länder-Programmen mit unterschiedlicher Zielsetzung bei der Aufwertung ihrer Ortszentren und Stadtteile. In Unterfranken profitieren in diesem Jahr über 50 Kommunen und erhalten insgesamt über 24 Millionen Euro von Bund und Freistaat. Bayernweit fördern Bund und Freistaat insgesamt 423 Städte und Gemeinden mit 198,3 Millionen Euro.

Dazu die Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz: „Die Städtebauförderung ist eine wirkungsvolle Investition in die Zukunft unserer Heimat. Mit der Unterstützung tragen Bund und Freistaat dazu bei, dass unsere Kommunen attraktiv und lebenswert bleiben. Es freut mich sehr, dass auch in diesem Jahr wieder sieben Kommunen aus der Region von den Programmen profitieren können. So funktioniert föderale Heimatpolitik."

Hintergrund:   In den drei Bund-Länder-Städtebauförderungsprogrammen Lebendige Zentren, Sozialer Zusammenhalt und Wachstum und nachhaltige Erneuerung stellen der Freistaat Bayern und der Bund Finanzhilfen für die städtebauliche Erneuerung bereit. Die Stadt Aschaffenburg erhält Mittel aus dem Programm sozialer Zusammenhalt für den Stadtteil Damm-Mitte und das Bahnhofsviertel. Auch die Mittel für den Markt Mömbris stammen aus diesem Programm. Im Programm Wachstum und nachhaltige Erneuerung werden Haibach, Kahl und Karlstein gefördert. Mainaschaff und Glattbach erhalten Mittel aus dem Programmteil Lebendige Zentren.

Ausführliche Informationen zu den Programmen unter: https://www.stmb.bayern.de/buw/staedtebaufoerderung/aktuelles/index.php


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Aschaffenburg News!